Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fernseh-Stick Google führt Chromecast in Deutschland ein

In den USA ist Chromecast seit einiger Zeit erhältlich. Nun bringt Google den Fernseh-Stick auch in Deutschland auf den Markt. Die verfügbaren Inhalte sind aber auf eine überschaubare Anzahl von Apps begrenzt.
Kommentieren
Googles Fernseh-Stick Chromecast ist ab Mittwoch auch in Deutschland erhältlich. Quelle: AFP

Googles Fernseh-Stick Chromecast ist ab Mittwoch auch in Deutschland erhältlich.

(Foto: AFP)

Hamburg Der Internet-Konzern Google bringt am Mittwoch seinen Fernseh-Stick Chromecast auch in Deutschland in den Handel. Mit ihm lassen sich Videos oder Inhalte aus Googles Browser Chrome vom Laptop oder Tablet per WLAN auf einen Fernseh-Bildschirm bringen.

In den USA sei der Stick bereits „millionenfach“ verkauft worden, sagte der leitende Geschäftsentwickler von Chromecast für Deutschland, Christian Witt, in Hamburg.

Zunächst beschränken sich die verfügbaren Inhalte auf eine überschaubare Anzahl von Apps wie YouTube, den Musik-Streamingdienst Google Play Music und einige Video-Portale. Nutzer können über die Apps auch auf dem Smartphone bestimmte Inhalte auswählen und sie auf dem Fernseher wiedergeben.

Der Handelsblatt Expertencall
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Fernseh-Stick: Google führt Chromecast in Deutschland ein"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.