Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Frist wird verlängert EM.TV steht wieder auf der Kippe

Vor einer Woche haben die EM.TV-Gläubiger noch der Umschuldung des Filmrechtehändlers zugestimmt. Doch zum Ablauf der Frist haben zuwenig Gläubiger für die Umschuldung der Anleihe gestimmt.

HB MÜNCHEN. Die Frist sei daher letztmalig um zwei Wochen verlängert worden, teilte die im SDax notierte Gesellschaft am Freitag mit und bestätigte damit Reuters-Informationen aus Branchenkreisen. Bislang hätten nur knapp 94 Prozent der Gläubiger zugestimmt, notwendig sind aber 97,5 Prozent, um die die fast 470 Millionen Euro schwere Anleihe umzuschulden. EM.TV ist seit längerem von der Insolvenz bedroht und kann den Bond nicht zurückzahlen. Die Gläubiger sollen als Entschädigung für ihre Zustimmung die Mehrheit an einer neuen Gesellschaft bekommen. Die Aktien von EM.TV gaben am Vormittag um 3,6 Prozent auf 1,07 Euro nach.

Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
Serviceangebote