Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fünf-Jahres-Plan Gruner + Jahr will den Umsatz um eine Milliarde Euro steigern

G+J-Chef Bernd Kundrun hat ehrgeizige Ziele: Europas größter Zeitschriftenverlag, in dem unter anderem die Titel “Stern“ und „Geo“ erscheinen, will seinen Umsatz bis 2010 um mehr als eine Milliarde Euro steigern.

HB HAMBURG. Die zusätzlichen Erlöse sollen zum einen neue Zeitschriften bringen, zum anderen die Mehrheitsübernahme der Motor-Presse Stuttgart mit ihren rund 135 Titeln („Auto Motor und Sport“, „connect“) sowie ein Joint Venture im Tiefdruck. Die Zusammenarbeit mit der Bertelsmann-Tochter Arvato und dem Medienkonzern Axel Springer in diesem Bereich muss das Kartellamt noch genehmigen. Den Rückgang des operativen Ergebnisses (EBIT) 2004 auf 215 Millionen Euro (2003: 238 Mio) begründete der Vorstandschef mit „verlegerischen Investitionen“ von rund 67 Millionen Euro. Die Erlöse lagen 2004 mit 2,4 Milliarden Euro knapp unter dem Vorjahreswert, 62 Prozent davon kommen aus dem Auslandsgeschäft. G+J beschäftigt mehr als 11 500 Mitarbeiter und gehört mehrheitlich zur Bertelsmann AG (74,9 Prozent). Die übrigen Anteile besitzt die Hamburger Verlegerfamilie Jahr.

Startseite
Serviceangebote