Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Kartellamt: Bundesliga muss mehr Wettbewerb bei TV-Rechten zulassen

Die DFL will die TV-Rechte an der Bundesliga in vier Paketen verkaufen. Laut einem Bericht müssen davon nun zwei unter mehreren Anbietern geteilt werden.
19.01.2020 - 13:02 Uhr Kommentieren
Die DFL will die Medienrechte bis Mitte des Jahres verkaufen. Quelle: AP
Fußball-Bundesliga

Die DFL will die Medienrechte bis Mitte des Jahres verkaufen.

(Foto: AP)

Berlin Beim Verkauf der Medienrechte soll weder ein Pay-TV-Sender noch ein Streamingdienst alle vier Bezahl-Pakete der Fußball-Bundesliga exklusiv erwerben können. Darauf besteht das Bundeskartellamt nach Angaben der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Samstag). Die Behörde habe die Deutsche Fußball Liga (DFL) aufgefordert, ihre Ausschreibung für die Medienrechte der Spielzeiten 2021/22 bis 2024/25 zu ändern.

„Die DFL muss ein Vermarktungsmodell vorlegen, das den Wettbewerb zwischen verschiedenen Anbietern ermöglicht“, zitiert die Zeitung Kartellamtschef Andreas Mundt. „Ein Monopolist hätte kaum Anreize, die Qualität der Berichterstattung zu verbessern und das Innovationspotenzial insbesondere des Internets auszuschöpfen.“ Die DFL wollte sich am Wochenende nicht zu dem Bericht äußern.

Bei der Beanstandung geht es um die vier Pakete für Live-Berichterstattung im Bezahlbereich. Aufgrund der zunächst vorgelegten Ausschreibung hätte ein einzelner Pay-TV-Anbieter wie zum Beispiel Sky alle Pakete kaufen können. Dabei hätte es nach Angaben des Fachmagazins „Sponsors“ nur die Einschränkung gegeben, dass eines dieser vier Pakete nicht exklusiv wäre und mit einem Internetanbieter geteilt werden müsste. Laut „FAZ“ sollen es aber auf Wunsch des Kartellamtes nun zwei Pakete sein.

Aber auch ein Streamingdienste wie „DAZN“ soll nicht alle vier Live-Pakete exklusiv erwerben können. In diesem Fall müsste nach Angaben der Zeitung ein Paket an einen Pay-TV-Sender mit Satelliten- und Kabelnetzzugang gegeben werden.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Zu den vier Live-Paketen der neuen Ausschreibung für den Bezahlbereich gehören drei am Samstag: die Konferenz, die 15.30-Uhr-Spiele und das Top-Spiel um 18.30 Uhr. Das vierte Paket umfasst die Partien am Freitag und Sonntag.

    Zudem gibt es ein Live-Paket für das Free-TV. Dieses umfasst drei Erstligaspiele, vier Relegationsspiele, den Zweitliga-Auftakt sowie den Supercup. Die DFL will die Medienrechte bis Mitte des Jahres verkauft haben.

    Derzeit benötigen Fußballfans Abonnements des Pay-TV-Senders Sky und des Streamingdienstes „DAZN“, um alle Live-Übertragungen schauen zu können. Dies gilt auch noch für die kommende Spielzeit. Die Vorgaben des Kartellamtes, No-Single-Buyer-Rule genannt, hatten es beim bisher letzten Verkauf der Rechte unmöglich gemacht, dass ein Pay-Anbieter die Live-Rechte komplett erwerben konnte.

    Mehr: Amazon sichert sich die deutschen Übertragungsrechte an der Champions-League. Für Platzhirsch Sky bedeutet das einen herben Rückschlag.

    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: Fußball - Kartellamt: Bundesliga muss mehr Wettbewerb bei TV-Rechten zulassen
    0 Kommentare zu "Fußball: Kartellamt: Bundesliga muss mehr Wettbewerb bei TV-Rechten zulassen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%