„Game of Thrones“-Leak HBO bot Hackern 250.000 US-Dollar an

Hacker haben von HBO gestohlenes Material veröffentlicht. Darunter waren auch fünf Skripte der Fantasy-Serie „Game of Thrones“. Um weitere Leaks zu verhindern, verhandelte der US-Fernsehsender mit den Erpressern.
Kommentieren
Zu den gehackten Daten gehörten neben einem Skript für die kommende „GOT“-Folge auch E-Mails der HBO-Vizepräsidentin der Abteilung Programmgestaltung, Leslie Cohen, sowie ein Bericht über juristische Anschuldigungen gegen das Netzwerk und Jobangebotsschreiben an hochrangige Manager. Quelle: AP
Szene aus „Game of Thrones“

Zu den gehackten Daten gehörten neben einem Skript für die kommende „GOT“-Folge auch E-Mails der HBO-Vizepräsidentin der Abteilung Programmgestaltung, Leslie Cohen, sowie ein Bericht über juristische Anschuldigungen gegen das Netzwerk und Jobangebotsschreiben an hochrangige Manager.

(Foto: AP)

BostonHacker haben eine E-Mail des US-Fernsehsenders HBO veröffentlicht, in der der Sender einwilligt, rund 250.000 Dollar zu zahlen, um gestohlene Daten zurück zu erhalten. In der E-Mail, die auf den 27. Juli datiert ist, dankt ein hochrangiger HBO-Mitarbeiter den Hackern, dass sie den Sender auf eine IT-Sicherheitslücke aufmerksam gemacht haben. Der Sender wäre bereit, den Hackern dafür Geld zu zahlen, HBO sprach aber nicht von einem Lösegeld. Die Hacker, die sich selbst „Mr. Smith“ nennen, hatten gestohlenes Material des US-Fernsehsenders HBO veröffentlicht, darunter auch Skripte von fünf Episoden der beliebten Fantasy-Serie „Game of Thrones“.

Der Sender wurde nach dem Leak am Montag aufgefordert, Lösegeld in Millionenhöhe zu bezahlen, um weitere Veröffentlichungen aufzuhalten. In einem Video adressiert an HBO-Chef Richard Plepler sagten die Hacker, dass die Summe innerhalb von drei Tagen gezahlt werden müsse. Zu den gehackten Daten gehörten neben einem Skript für die kommende „GOT“-Folge auch E-Mails der HBO-Vizepräsidentin der Abteilung Programmgestaltung, Leslie Cohen, sowie ein Bericht über juristische Anschuldigungen gegen das Netzwerk und Jobangebotsschreiben an hochrangige Manager. Der Sender äußerte sich zunächst nicht zu der veröffentlichten E-Mail.

Welche Reiseziele von „Game of Thrones“ profitieren
Castillo de Zafra, Spanien: Tower of Joy
1 von 10

Die Serie Game of Thrones (GoT) ist ein weltweiter Hit – und mit dem Hype um die HBO-Show steigt auch die Begeisterung für die realen Drehorte der Fantasy-Serie. Das erlebt derzeit zum Beispiel das bisher eher unbekannte Dorf Campillo de Dueñas. Das spanische Örtchen ist selbst zwar nicht in der Serie vertreten, liegt jedoch in unmittelbarer Nähe von Schloss Zafra, das als „Tower of Joy“ („Turm der Freude“) in der sechsten Staffel Kulisse für einen der Schlüsselmomente der Serie war. Die Folge: Touristen wählten Campillo de Dueñas als Übernachtungsort – die Anfragen nach dem Ort auf dem Reiseportal Trip Advisor stiegen um 2270 Prozent (Juni 2015 vs. Juni 2016).

Quelle: Trip Advisor

Girona, Spanien: King's Landing, Oldtown und Braavos
2 von 10

Gleich für mehrere Orte in der Serie diente das spanische Girona in der Nähe Barcelonas mit seinem mittelalterlichen Stadtzentrum. In den verwinkelten Gassen wurde beispielsweise die Universitätsstadt „Oldtown“ (deutsch: „Altsass“) zum Leben erweckt, die gotische Kathedrale Catedral de Santa María de Gerona ist in der Serie die Große Septe von Baelor, prächtigstes Götterhaus in der Hauptstadt „King's Landing“ („Königsmund“). Suchanfragen nach Girona stiegen online um 62 Prozent.

Alcazaba von Almeir,Spanien: Sunspear
3 von 10

Die maurische Festung ist Drehort für die bei Game-of-Thrones-Zuschauern wenig geliebten Baronie Dorne. Zusammen mit der von ihr überblickten ostandalusischen Stadt Almerìa bildet die Alcazaba in der Serie die dornische Hauptstadt Sunspear (deutsch: Sonnspeer), Sitz des Hauses Martell.

Osuna Stierkampfring – Fighting Pits von Mereen
4 von 10

Keine Stierkämpfe, stattdessen Gladiatorengemetzel, politische Attentate und ein Drachenzwischenfall spielen sich in Game of Thrones im Stierkampfring von Osuna ab. Das Interesse an der Arena auf Trip Advisor stieg in der Folge um 215 Prozent. Generell liegen die beliebtesten Game of Thrones-Reiseziele neben Island in Spanien.

Vik, Island: Frostfangs
5 von 10

Island ist Drehort für alles Geschehen nördlich der Mauer und seit der ersten GoT-Staffel ein wahrer Zuschauermagnet. Bei Amerikanern (plus 684 Prozent) und Briten (plus 379 Prozent) ist die Insel als Film-Ziel dabei am gefragtesten. Besonders beliebt ist der südlichste Ort der Insel, Vik, in der Serie Kulisse für die Frostfangs in denen Mance Rayder als König jenseits der Mauer sein Feldlager errichtet. Zum Jahresstart 2016 gab es für Vic 1300 Prozent mehr Suchanfragen als Ende 2012.

Castle Ward, Nordirland: Winterfell
6 von 10

Winterfell, Sitz des Hauses Stark, liegt real in Nordirland – zum Teil zumindest. Einen Teil der Kulisse stellt dort das Castle Ward, besser gesagt, der Bauernhof des viktorianischen Anwesens, auf dem ein 1610 als Verteidigungsbollwerk errichteter Wohnturm steht. Nordirland deckt den größten Teil des Nordens von Westeros ab, neben der „King's Road“ („Königsweg“) steht dort auch die Kulisse für den Sitz der Nachwache, „Castle Black“ („Die schwarze Festung“).

Ballintoy Harbour, Nordirland: Iron Islands
7 von 10

Ebenfalls in Nordirland findet sich die Kulisse für die Iron Islands (deutsch: Eiseninseln), Heimat der Eisenmänner, einer grimmigen Nation von Fantasy-Wikinger-Piraten, die einen untoten Krakengott anbeten – eine Hommage von GoT-Autor George R.R. Martin an den amerikanischen Horrorautor H.P. Lovecraft und dessen untoten Krakengott Cthulhu. Für die Inseln brauchte es eine kalte Kulisse und von rauer Schönheit – die Serienmacher fanden diese im kleinen Dörfchen Ballintoy Harbour.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • ap
Startseite

0 Kommentare zu "„Game of Thrones“-Leak: HBO bot Hackern 250.000 US-Dollar an"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%