Gefahren durch Cyberattacken Lücken im Netz

Die Bedrohung deutscher Firmen durch Cyberangriffe wächst. Vor allem mittelständische Unternehmen sind auf neue Gefahren kaum vorbereitet. Mittlerweile richten Hacker einen Schaden von 51 Milliarden Euro pro Jahr an.
Der US-Geheimdienst NSA hat seine Abwehr gegen Hacker-Angriffe aus dem Ausland massiv verstärkt. Quelle: dpa
Cyberkriminalität

Der US-Geheimdienst NSA hat seine Abwehr gegen Hacker-Angriffe aus dem Ausland massiv verstärkt.

(Foto: dpa)

Berlin, SingapurUm Cyberangriffe zu starten, muss man heute kein Experte mehr sein. Geld allein reicht schon, dafür liefern Kriminelle maßgeschneiderte Angriffe: „Crime as a Service”, nennen das Experten. „Es gibt Hacker, die arbeiten als kriminelle Teilzeit-Unternehmer”, sagt Damien Martinez, Vertriebsleiter bei den Risikoberatern von Thomson Reuters Accelus, dem Handelsblatt.

Wie groß die Gefahr inzwischen auch für deutsche Firmen ist, zeigt eine neue Umfrage des IT-Branchenverbands Bitkom: Jedes zweite von gut 1000 befragten Unternehmen wurde in den vergangenen zwei Jahre Opfer von Datendiebstahl oder IT-Sabotage.

Geschätzter Schaden: 51 Milliarden Euro pro Jahr.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Gefahren durch Cyberattacken - Das Netz hat zu viele Lücken

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%