Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Harsche Kritik Neue SAP-Personalchefin unter Druck

Noch vor dem Amtsantritt gibt es Gegenwind für die neue SAP-Personalchefin Luisa Deplazes Delgado. Ein Aufsichtsrats-Mitglied des Software-Konzerns weigerte sich, die Willkommensmail an die Schweizerin zu unterschreiben.
16.07.2012 - 16:40 Uhr Kommentieren
Bei SAP gibt es Streit um die designierte Personalchefin Delgado. Quelle: dpa

Bei SAP gibt es Streit um die designierte Personalchefin Delgado.

(Foto: dpa)

Walldorf/Stuttgart Die designierte Personalchefin beim Softwaregiganten SAP, Luisa Deplazes Delgado, muss schon vor Amtsantritt mit Gegenwind kämpfen. Ein Mitglied des Aufsichtsrats weigerte sich, die Willkommensmail an die Schweizerin zu unterschreiben. „Ein Name fehlt“, bestätigte ein Unternehmenssprecher am Montag. Konzernbetriebsratschef Stefan Kohl warf der Juristin in der „Financial Times Deutschland“ zudem vor, sie habe „keine Erfahrung in unserer Industrie und im deutschen Mitbestimmungsrecht“.

Delgado sammelte 20 Jahre Personalerfahrung beim Konsumgüterhersteller Procter & Gamble und leitet derzeit Procter & Gamble Nordic in Stockholm. Sie soll ihr Amt in Walldorf im September antreten. Ihrer Vorgängerin Angelika Dammann - die erste Frau im SAP-Vorstand - hatte den Posten vor gut einem Jahr aus persönlichen Gründen nach einer Affäre um Freiflüge aufgegeben.

Ausdrückliche Unterstützung erfährt die neue Personalchefin von der stellvertretenden Chefin von Betriebs- und Aufsichtsrat, Christiane Kuntz-Mayr, die selbst als Kandidatin für den Posten gehandelt worden war: „Mich hat Luisa als Person überzeugt und nahezu alle Mitarbeiter mit denen ich gesprochen habe, freuen sich über ihre Ernennung“, betonte Kuntz-Mayr in einer Stellungnahme, die der dpa vorliegt. „Sie bringt viele Eigenschaften mit, die wir bei der SAP sehr gut gebrauchen können.“ Zudem gebe es bereits mehr als 350 positive Einträge in einem internen Blog zur Begrüßung der Schweizerin, betonte eine Sprecherin. Europas größter Softwarehersteller beschäftigte rund 60.000 Mitarbeiter.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "Harsche Kritik: Neue SAP-Personalchefin unter Druck"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%