Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Hauptversammlung Aktionäre verpassen Pro-Sieben-Aufsichtsrat leichten Dämpfer

Der Medienkonzern Pro Sieben Sat.1 kommt nicht zur Ruhe. Bei der Hauptversammlung üben die Aktionäre nun deutliche Kritik am Aufsichtsrat.
10.06.2020 - 16:41 Uhr Kommentieren
Der Medienriese erlebt eine turbulente Hauptversammlung. Quelle: dpa
Pro Sieben Sat.1

Der Medienriese erlebt eine turbulente Hauptversammlung.

(Foto: dpa)

Berlin Die Aktionäre von Pro Sieben Sat.1 haben dem Aufsichtsrat einen kleinen Dämpfer verpasst. Das Kontrollgremium erhielt bei der üblichen Entlastung am Mittwoch auf der Online-Hauptversammlung gut 91 Prozent der gültigen Stimmen, während der Vorstand auf fast 98 Prozent kam.

Die Aktionärin und Fondgesellschaft Deka Investment forderte, Aufsichtsratschef Werner Brandt müsse die „Strategiekurve bekommen“ und das gesamte Gremium müsse schneller eingreifen, „wenn Managementstile zu Lasten der Unternehmenskultur aus dem Ruder laufen“. Konzernchef Rainer Beaujean erklärte allerdings: „Die sehr positiven Abstimmungsergebnisse zeigen, dass unsere Aktionäre hinter unserer Strategie stehen.“

Unklar blieb das Abstimmungsverhalten der Großaktionäre wie Mediaset, den CMI-Investoren um den tschechischen Milliardär Daniel Kretinsky und der US-Beteiligungsfirma KKR . Mediaset hat jüngst die ProSieben-Spitze aufgefordert, eine Wachstumsstrategie vorzulegen.

Kritiker hatten Brandt vorgeworfen, nicht rasch genug auf ein Interview des früheren ProSieben-Vizechefs Conrad Albert reagiert zu haben. Dieser hatte sich kritisch über den Konzern geäußert. Albert hat das Unternehmen inzwischen verlassen. Der Fernsehkonzern trennte sich Ende März auch von Unternehmenschef Max Conze.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Seitdem soll Finanzchef Beaujean zusätzlich als Vorstandssprecher die Sendergruppe durch die Corona-Krise steuern und wieder auf das Unterhaltungs- und TV-Geschäft fokussieren. Wegen der Virus-Pandemie und einbrechender Einnahmen im wichtigen TV-Werbegeschäft hat ProSieben - zum Ärger vieler Kleinaktionäre - die Dividende gestrichen und traut sich noch keine konkrete Prognose für 2020.

    Mehr: Umsatzeinbruch bei Pro Sieben Sat 1 – CEO Beaujean gerät unter Druck

    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Hauptversammlung - Aktionäre verpassen Pro-Sieben-Aufsichtsrat leichten Dämpfer
    0 Kommentare zu "Hauptversammlung: Aktionäre verpassen Pro-Sieben-Aufsichtsrat leichten Dämpfer"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%