Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

„heute-show“ Satiresendung soll täglich online kommen

Eine Sendung pro Woche bietet nicht genug Platz, um die politischen Ereignisse ausreichend aufs Korn zu nehmen: Oliver Welke und seine Kollegen dürfen die „heute-show“ daher künftig täglich bringen – zumindest online.
1 Kommentar
Bis zu eine halbe Million mal wird Oliver Welkes „heute-show“ online angeschaut – somit ist sie die erfolgreichste Sendung des ZDF im Netz. Quelle: dpa

Bis zu eine halbe Million mal wird Oliver Welkes „heute-show“ online angeschaut – somit ist sie die erfolgreichste Sendung des ZDF im Netz.

(Foto: dpa)

MainzDie satirische „heute-show“ im ZDF soll mit einem eigenen Auftritt ins Internet gehen. Eine ZDF-Sprecherin sagte am Sonntag, Details über Beginn und Aussehen stünden aber noch nicht fest. Das Magazin „Der Spiegel“ hatte zuvor berichtet, dass die Show-Charaktere von Gernot Hassknecht bis Tina Hausten tagesaktuell auf politische Ereignisse reagieren sollen.

Über die Mediathek werde Oliver Welkes „heute-show“ pro Ausgabe bis zu einer halben Million mal angeschaut. Sie sei damit die erfolgreichste Sendung des ZDF im Netz.

  • dpa
Startseite

1 Kommentar zu "„heute-show“: Satiresendung soll täglich online kommen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • >> Oliver Welke und seine Kollegen dürfen die „heute-show“ daher künftig täglich bringen – zumindest online. >>

    Die "Heute Show" verkommt auch zunehmend zu einer kabarettistisch verdeckten Propaganda-Anstalt der GEZ-Anstalt.

    Die Heute Show schauen doch die Menschen schon im TV nicht mehr an, wer wird den diesen Mainstream-Mist noch "täglich" online anschauen ?

    An diesem Vorhaben erkennt man ganz deutlich, dass die Macher der GEZ-Anstalten den Boden der Realität längst verlassen haben und in einer Traumwelt, gut dotiert durch den Steuerzahler, sich die Zeit vertreiben !

    Kabarettistisch !

Serviceangebote