Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Volle Breitseite: Der IT-Riese Hewlett Packard ärgert seinen langjährigen Kooperationspartner Microsoft und bringt Windows 7 auf seine Geräte zurück. Es ist das schmutziges Ende einer ehemals guten Freundschaft.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ich verstehe es nicht - auf Win 8 gibt es immer noch den Desktop mit einigen interessanten Verbesserungen. Und die Modern UI ist a) ein aufgeräumteres Startmenü, b) sehr wohl und wunderbar mit der Maus zu bedienen, c) als Dashboard konfigurierbar und dann sehr informativ, d) mit interessanten Apps wie "News" versehen. Und die neuen Win Tablets wie Acer Iconia und Ultrabooks wie Lenovo Yoga sind hardware-technisch sehr interessant und können auch Touch. Mit ein bißchen guten Willen und Zukunftsorientierung ist die ach so schwierige Bedienung des Win 8 Starbildschirms in fünf Minuten erlernt. Da ist der Wechsel zwischen Win und Android oder Mac OS X und iOS wesentlich größer.

  • Guter Zug. Bin beruflich auf ein funktionierendes, schnelles Betriebssystem angewiesen - und benötige keine Spielwiese. Windows 8 samt neuen (eigentlich sehr guten) Laptop habe/n ich/wir nach 1 Woche zurückgegeben und "alte Systeme" wieder eingesetzt. Beitrag von der Redaktion editiert. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Kommentare sind keine Werbeflächen“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

  • WebOS ging nicht an Lenovo sondern an LG. Wer sich die Geschäftskundenshops für Laptops von Lenovo und Dell anschaut sieht dass die längst die gleiche Strategie verfolgen, kaum Win8. Die Frage ist nur wann die Hersteller diese Möglichkeit auch für Heimanwender anbieten werden.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: http://www.handelsblatt.com/netiquette