Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ifa 2018 Smart Home, Fernseher und andere Gadget – Das sind die Trends der IFA

Die Internationale Funkausstellung 2018 startet diesen Freitag in Berlin. Mit welchen Trends Sie in diesem Jahr rechnen können.
Kommentieren
Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin GmbH, spricht auf der Eröffnungspressekonferenz der Elektronikmesse IFA. Quelle: dpa
Eröffnung der IFA 2018

Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin GmbH, spricht auf der Eröffnungspressekonferenz der Elektronikmesse IFA.

(Foto: dpa)

BerlinÜber Berlin liegt noch die spätsommerliche Wärme, doch auf dem Messegelände im Westen der Stadt kündigt sich ab Freitag bereits die Weihnachtszeit an: Dann eröffnet die Ifa, die als wichtige Ordermesse für den Einzelhandel gilt. Vieles, was zu sehen ist, wird bald in den Elektronikmärkten und Onlineshops verkauft.

Ging es früher um Fernseher und Radios, stehen heute vernetzte Geräte aller Art im Mittelpunkt. Einige Trends im Überblick.

Künstliche Intelligenz

Der Geschirrspüler hört aufs Wort, das Babyfon erkennt automatisch Geschrei, das Auto warnt den erbosten Fahrer vor Überreaktionen: Künstliche Intelligenz in verschiedenen Ausprägungen gehört zu den wichtigsten Themen. Manches mag wie Spielerei wirken.

Angesichts der vielfältigen Möglichkeiten spricht aber viel dafür, dass sich auf Dauer der Umgang mit Technologie verändern wird. Das gilt etwa für die Sprachsteuerung (siehe Text links). Zudem sollen die Maschinen den Menschen immer mehr Aufgaben abnehmen, etwa durch die Steuerung des vernetzten Zuhauses.

Highlights der IFA – Auf diese Neuheiten können sich Technikfans freuen

Mobilität

Wie kann man einem selbstfahrenden Auto vertrauen, auch nach den Unfällen der vergangenen Monate? Dieses Thema wird auch auf der Ifa verhandelt: Der Veranstalter organisiert erstmals die Tagung „Shift Automotive“, auf der es um die Zukunft der Mobilität gehen soll.

Gleichzeitig wollen Hersteller die Mobilität in Großstädten anders denken. Mit Elektroscootern und Rollern, die sich mit in die U-Bahn nehmen lassen, sollen kurze Distanzen schneller und bequemer überbrückt werden können. Auf der Messe sind verschiedene Gefährte mit Elektroantrieb zu sehen.

Smart Home

Jung, verspielt, technikaffin – ein Begriff wie Smart Home lässt an diese Zielgruppe denken. Das Potenzial ist aber weitaus größer: Mehrere Organisationen unter der Federführung des Zentralverbandes der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) zeigen ein Modellhaus mit vernetzten Geräten.

Es soll Komfort bieten, aber dank Assistenzsystemen auch alten Menschen das Leben erleichtern. Etwa mit einem Kühlschrank, der sich auf Kommando absenkt. Auch TV und Lautsprecher werden Teil des Netzwerks. Das Smart Home ist kein Nischenthema mehr.

Fernseher

Fernseher werden immer größer und mit immer mehr Technik ausgestattet. Halten derzeit 4K- oder Ultra-HD-Fernseher in deutschen Haushalten Einzug, stellen Hersteller wie Sharp oder Samsung bereits die nächste Generation vor: 8K. Mit den neuen Geräten vervierfacht sich die Auflösung nochmals.

Aber wird die neue Technik überhaupt benötigt? Ja, argumentieren Hersteller wie Sharp. Denn die Kunden verlangen immer größere Geräte – und auf denen fällt beim genauen Hinsehen die Bildqualität auf.

Gadgets

Eine Kühlbox, die Lautsprecher und Ladestationen fürs Smartphones eingebaut hat: Mit diesem Gadget kann der deutsche Hersteller Ultron AG im ausklingenden Sommer vielleicht die Besucher begeistern. Ungewöhnliche Erfindungen gehören zur Messe – viele verschwinden wieder, einige bleiben.

Potenzial haben etwa Dashcams, also Kameras für die Windschutzscheibe: Nachdem der Bundesgerichtshof (BGH) solche Aufnahmen als Beweismaterial zugelassen hat, hoffen die Hersteller auf einen Boom.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

Mehr zu: Ifa 2018 - Smart Home, Fernseher und andere Gadget – Das sind die Trends der IFA

0 Kommentare zu "Ifa 2018: Smart Home, Fernseher und andere Gadget – Das sind die Trends der IFA"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.