Immer weniger Besucher „Göhte“ soll die Kinos retten

Den deutschen Kinos gehen die Besucher aus. 2016 gingen so wenig Menschen in die Lichtspielhäuser wie seit 20 Jahren nicht mehr. Die Betreiber geben sich trotzdem optimistisch, dass es dieses Jahr besser wird.
Kommentieren
Elyas M'Barek spielt als unterrichtender Kleinganove Zeki Müller Millionen ein. Quelle: dpa
Lehrer mit Gewinngarantie

Elyas M'Barek spielt als unterrichtender Kleinganove Zeki Müller Millionen ein.

(Foto: dpa)

DüsseldorfGregory Theile überlegt kurz, bevor er antwortet. Der Chef der Kinopolis-Gruppe, eines der umsatzstärksten Kinounternehmen Deutschlands, wurde soeben nach dem Jahr 2016 gefragt. Einem Jahr, in dem mit 121,1 Millionen Besuchern so wenig Menschen die deutschen Lichtspielhäuser besuchten, wie seit über zwanzig Jahren nicht mehr.

„Vor zehn Jahren gab es in der Tat einen Knick“, gesteht er. In der Zwischenzeit habe man sich aber erholt und in den vergangenen Jahren einen Durchschnittswert von etwa 130 Millionen Besuchern jährlich erreicht. Der Grund ist aus Sicht von Theile einfach: Die Filme aus deutscher Produktion seien einfach zu schlecht gewesen.

Für Carsten Horn, Chef der Kinogruppe „Cinemaxx“ ist auch die starke Konkurrenz mitverantwortlich. Die Fußball-Europameisterschaft habe für geringere Besucherzahlen gesorgt, „was wir auch aus anderen Jahren mit Fußball-Großevents kennen.“ Noch 2015 habe es mit knapp 140 Millionen Besuchern schließlich ein Rekordjahr gegeben. „Nach einem derartigen Erfolgsjahr sind die Kinobesucher sicherlich schon einmal etwas  gesättigter“, sagt er.

Die zehn erfolgreichsten Filme aller Zeiten
Platz 10: Die Schöne und das Biest
1 von 10

Als Liebes-Fantasy-Musical-Mischung stürmte Beauty and the Beast 2017 die internationalen Kinocharts und spielte in den ersten fünf Monaten bereits 1,3 Milliarden US-Dollar ein. Somit ist das alte Kindermärchen der erfolgreichste Film dieses Jahres.

Platz 9: Die Eiskönigin - Völlig unverfroren
2 von 10

Ein Disney-Film unter den Top-10 Kinofilmen aller Zeiten scheint nichts Ungewöhnliches mehr. Mit Frozen hat es jedoch ein Animationsfilm unter die erfolgreichsten Filme aller Zeiten geschafft. 1,3 Milliarden US-Dollar in den weltweiten Kinokassen machen ihn außerdem zum erfolgreichsten Animationsfilm aller Zeiten. Verschiedene Kurzfilme und angekündigte Fortsetzungen heizen den Elsa-Hype weiter an und treiben nicht nur Grundschulkinder in die Kinos. Zwei Oscars, Golden Globes und zahlreiche weitere Auszeichnungen bescheinigen ihm ein allgemeines Erfolgspotenzial bei Zuschauern aller Altersklassen.

Platz 8: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2
3 von 10

In einer Rekordzeit von 19 Tagen erreichte der vorerst letzte Teil der Harry-Potter Saga die eine Milliarde Dollar Marke – schneller als jeder andere Film vorher. Mit 1,3 Milliarden Dollar Einnahmen ist er der erfolgreichste der insgesamt acht Buchverfilmungen, bei 250 Millionen Dollar Produktionskosten aber auch einer der teuersten.

Platz 7: Avengers: Age of Ultron
4 von 10

2015 stürmte ein weiterer Teil der Avengers-Reihe die internationalen Kinocharts. In Avengers: Age of Ultron kämpfen die Superhelden um Loki's Zepter, gleichzeitig führte ein Streit um Verleihkonditionen zwischen dem Produktionsstudio und zahlreichen Kinobetreibern zu einem vorrübergehenden Boykott in zahlreichen deutschen Städten. Trotzdem sahen 2,4 Millionen Kinobesucher den Film, wodurch das Action-Spektakel 1,4 Milliarden Dollar erzielte.

Platz 6: Fast & Furious 7
5 von 10

Premiere feierte die siebte Fortsetzung der The Fast and the Furious-Reihe im März 2015 – nur wenige Monate nach dem Unfalltod des Hauptdarstellers Paul Walker. Nicht zuletzt dieser Umstand trieb allein in den ersten 14 Tagen rund 3,5 Millionen Zuschauer in die Kinos und setzte den Film vorrübergehend auf Platz 4 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten – mit Einnahmen von 1,5 Milliarden Dollar. Der Titel-Song See you again von Whiz Kalifa und Charlie Puth hielt sich wochenlang auf Platz eins der Singel-Charts und ist mit fast drei Milliarden Klicks das bislang meistgeklickte Video auf Youtube.

Platz 5: Marvel's The Avengers
6 von 10

Ein Superheldenfilm, der es in sich hat: Marvel's The Avengers vereint die größten Comichelden wie Captain America, Thron, Iron Man und viele weitere - und spülte seit 2012 etwa 1,6 Milliarden US-Dollar in die Kinokassen. Der US-Umfragen zufolge von Männern am sehnlichsten erwartete Film spielte allein am ersten Abend 18,7 Millionen Dollar ein.

Platz 4: Jurassic World
7 von 10

22 Jahre nachdem Steven Spielberg mit Jurassic Park eine der erfolgreichsten Science-Fiction-Reihe seiner Zeit auf die Leinwände brachte, eroberte die Fortsetzung Jurassic World 2015 erneut die Kinocharts. 1,7 Milliarden US-Dollar brachte der Trilogie-Auftakt ein und landet somit auf Platz 4 der erfolgreichsten Kinofilme.

Bislang schaffen es die Kinobetreiber, trotz sinkender Zuschauerzahlen ihre Einnahmen zu steigern. Der Umsatz hat sich von 0,7 Milliarden Euro im Jahre 2005 auf 1,2 Milliarden Euro im Jahre 2015 gesteigert. Der Hauptgrund dafür ist die Preisentwicklung der Eintrittskarten. Kostete ein Ticket 2004 durchschnittlich noch 5,70 Euro, waren es 2016 bereits 8,45 Euro - immerhin eine Erhöhung von rund 48 Prozent. 

Kinopolis und Cinemaxx rechtfertigen diese Entwicklung mit Investitionen. Die 3D-Technik, welche 2010 den durchschnittlichen Eintrittspreis besonders hat steigen lassen, soll da nur der Anfang gewesen sein. Dazu kommen bereits in einigen Kinos in Deutschland so genannte „Motionseats“, also Sitze, die sich passend zum Film bewegen. Steigende Investitionen in Technik, Ausstattung und Service der Kinos sollen den Besuch zu einem Erlebnis machen. Ein Ende des Preisanstiegs scheint daher nicht in Sicht. Gregory Theile hält die gestiegenen Ticketpreise allerdings für gerechtfertigt: „Die Kunden wollen, dass der Kinobesuch sein Geld wert war. Und wenn das eben auf einem Premiumstuhl ist, mit riesiger Leinwand und tollem Ton, ist das meines Erachtens nach auch gegeben.“

Mit Horrorclown zum Erfolg
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Immer weniger Besucher - „Göhte“ soll die Kinos retten

0 Kommentare zu "Immer weniger Besucher: „Göhte“ soll die Kinos retten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%