Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Informationstechnologie IT-Verband rechnet mit starkem Wachstum

Die Branche kalkuliert für das kommende Jahr ein Umsatzwachstum von zwei Prozent. Das ungebremste Interesse vor allem an IT-Dienstleistungen und Software machen es möglich. Das Image der Unternehmen ist jedoch belastet.
Kommentieren
Unterhaltung ist auch in der Krise gefragt: Bei den Herstellern sind die Auftragsbücher voll. Quelle: APN

Unterhaltung ist auch in der Krise gefragt: Bei den Herstellern sind die Auftragsbücher voll.

(Foto: APN)

MünchenDie deutsche IT-Industrie sieht sich 2012 im Aufwärtstrend. Der Umsatz mit Informationstechnologie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik werde im kommenden Jahr um zwei Prozent auf 148 Milliarden Euro wachsen, teilte der Branchenverband Bitkom unter Berufung auf eine Umfrage am Dienstag mit. „Trotz Schuldenkrise und Turbulenzen an den Finanzmärkten entwickelt sich die Hightech-Branche sehr robust“, sagte Verbandschef Dieter Kempf. „Die Auftragsbücher sind gut gefüllt.“ Knapp 70 Prozent der befragten Unternehmen rechneten für das kommende Jahr mit einem Umsatzplus. Vor allem IT-Dienstleistungen und Software seien gefragt.

Trotz der rosigen Aussichten sorgt sich die Branche nach zahlreichen Datenpannen und Sicherheitslücken zunehmend um ihr Image. Microsoft-Deutschlandchef Ralph Haupter zeigte sich von den Ergebnissen einer Studie alarmiert. Demnach ist nur jeder fünfte Unternehmenskunde der Ansicht, dass die IT-Branche genügend Verantwortung für ihre Erfindungen übernehme. „Wir stecken in einer hausgemachten Vertrauenskrise: Die IT-Industrie kann es sich nicht länger leisten, zu den Fragen zu schweigen, die sich durch die Nutzung neuer Technologien ergeben“, wetterte Haupter. „Als Branche sprechen wir zwar gern und viel über die Vorteile unserer Innovationen. Zu den Problemen haben wir bislang zu häufig geschwiegen.“ Gut die Hälfte der Befragten Abnehmer klage über eine schlechte Aufklärung über die Risiken der eingesetzten IT.

Auf der Branchenmesse CeBIT rückt die Industrie folglich nach Jahren der Lobpreisung der Vorteile von Internet, Cloud Computing und mobiler Anwendungen erstmals explizit die IT-Sicherheit in den Mittelpunkt. Die Messe wirbt für die Veranstaltung im März mit dem Motto „Managing Trust“. „Vertrauen in moderne Technologien und Dienstleistungen ist die zentrale Voraussetzung für Wachstum der digitalen Wirtschaft. Es stellt die Anbieter der Informations-, Telekommunikations- und Onlinebranche künftig vor wesentliche Herausforderungen“, sagte Messeorganisator Frank Pörschmann.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Informationstechnologie - IT-Verband rechnet mit starkem Wachstum

0 Kommentare zu "Informationstechnologie: IT-Verband rechnet mit starkem Wachstum"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.