Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Inspiration bei Snapchat Twitter lässt Fotos mit Stickern verzieren

Twitter hat mit schwächelnden Nutzerzahlen zu kämpfen. Ende vergangenen Jahres war die Zahl aktiver User erstmals zurückgegangen. Im Kampf um die Nutzer ließ sich der Kurznachrichtendienst jetzt von Snapchat inspirieren.
Der Kurznachrichtendienst will seine Nutzung vereinfachen und den Einstieg für Neulinge attraktiver machen. Quelle: AFP
Twitter kämpft um seine Nutzer

Der Kurznachrichtendienst will seine Nutzung vereinfachen und den Einstieg für Neulinge attraktiver machen.

(Foto: AFP)

San Francisco Twitter holt sich bei seinem Kampf gegen schwächelnde Nutzerzahlen Inspiration bei der Foto-Plattform Snapchat. Auch beim Kurznachrichtendienst wird man künftig Fotos mit bunten Stickern verzieren können. Das ist eine der Funktionen von Snapchat, das mit seinen von alleine verschwindenden Bildern vor allem bei jungen Internet-Nutzern populär ist. Twitter demonstrierte die neuen Möglichkeiten in einem Blogeintrag am Montag mit einem Foto, auf dem ein Elefant Sonnenbrille und Hut verpasst bekommt.

Twitter macht schon seit einiger Zeit ein abgeschwächtes Wachstum der Nutzerzahlen zu schaffen. Ende vergangenen Jahres war die Zahl aktiver User erstmals zurückgegangen. Der an die Spitze zurückgekehrte Mitgründer Jack Dorsey versprach, die Twitter-Nutzung zu vereinfachen und den Einstieg für Neulinge attraktiver zu machen.

Der Handelsblatt Expertencall
  • dpa
Startseite