Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Intelligente Maschinen Samsung will intelligente Haushaltsgeräte anbieten

Intelligente Maschinen für den Haushalt – Samsung will Pläne zu internetfähiger Waschmaschine und Co noch in diesem Jahr realisieren. Der Konzern erhofft sich so vor allem mehr Unabhängigkeit vom Smartphone-Markt.
Kommentieren
Samsung-Haushaltsgeräte-Chef B.K. Yoon und die ehemalige Eiskunstläuferin Yuna Kim präsentieren eine Waschmaschine und einen Air-Conditioner. Samsung will verstärkt auf intelligente, vernetzte Geräte setzen. Quelle: ap
Intelligente Maschinen

Samsung-Haushaltsgeräte-Chef B.K. Yoon und die ehemalige Eiskunstläuferin Yuna Kim präsentieren eine Waschmaschine und einen Air-Conditioner. Samsung will verstärkt auf intelligente, vernetzte Geräte setzen.

(Foto: ap)

Seoul Der südkoreanische Samsung-Konzern will noch in diesem Jahr intelligente Kühlschränke, Waschmaschinen und Klimaanlagen anbieten. Die vernetzten Haushaltsgeräte sollen mit dem hauseigenen Betriebssystem Tizen laufen, das Samsung auch für Smartphones verwendet, wie der Konzern am Dienstag mitteilte. Auch intelligente Fernsehgeräte seien in Arbeit, sagte der Chef der Haushaltsgeräte-Sparte, B.K. Yoon, vor Journalisten.

Ab 2020 sollten alle neuen Geräte von Samsung internetfähig sein, sagte Yoon. Das sogenannte Internet der Dinge sei für das künftige Wachstum des Konzerns von großer Bedeutung. Die Entwicklung sei vergleichbar mit dem Übergang von gewöhnlichen Handys zu Smartphones.

Die Pläne sind Teil von Samsungs Strategie, die Abhängigkeit des Konzerns vom zunehmend gesättigten Smartphone-Markt zu reduzieren. Im vergangenen Jahr hatte Samsung bereits das US-Start-up SmartThings gekauft, das sich mit der Technik für vernetzte Häuser beschäftigt.

Der Handelsblatt Expertencall
  • afp
Startseite

0 Kommentare zu "Intelligente Maschinen: Samsung will intelligente Haushaltsgeräte anbieten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.