Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Internet-Konzern Google baut Übernahmesparte um

Kommentieren
Google will seine Übernahmesparte umbauen. Quelle: AFP

Google will seine Übernahmesparte umbauen.

(Foto: AFP)

San Francisco Google rüstet sich für neue Einkaufstouren und baut seine Sparte für Firmenübernahmen um. Neuer Leiter werde der bisherige Vizechef der Rechtsabteilung, Don Harrison, wie die Nachrichtenagentur Reuters von einer mit dem Vorgang vertrauten Person am Freitag erfuhr. Der bisherige M&A-Chef David Lawee solle künftig eine geplante Spezialistengruppe für Investitionen in andere Unternehmen leiten. "Gedacht ist an einen Beteiligungsfonds innerhalb von Google", sagte der Insider. Der Konzern lehnte eine Stellungnahme dazu ab.

Der finanzstarke Internetgigant gehört zu den aktivsten Firmenkäufern in der Branche und hat allein seit 2010 mehr als 160 Unternehmen oder Patente übernommen. Auf diese Weise ist er zu einigen seiner erfolgreichsten Produkten gekommen, wie etwa seinem Kartendienst und der Handy-Betriebssoftware Android.

Das Management hat eine mit rund 46 Milliarden Dollar prall gefüllte Kasse für Übernahmen zur Verfügung. Der größte Kauf war die 12,5 Milliarden Dollar schwere Übernahme des Handy-Herstellers Motorola Mobility, mit der Google seine Position gegen Rivalen wie Apple und Samsung im boomenden Smartphone- und Tablet-Markt stärken will. Viele der Zukäufe waren so klein, dass der Konzern die finanziellen Einzelheiten nicht veröffentlichen musste.

 


  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Internet-Konzern: Google baut Übernahmesparte um"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote