Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Interview mit Andreas von Bechtolsheim „Wer nicht im Valley ist, verpasst den Fortschritt“

Der Gründer von Sun Microsystems spricht im Interview darüber, warum Deutschland viel zu pessimistisch denkt, wie Unternehmen hierzulande vom Silicon Valley lernen können.
Der Bundesminister für Digitale Infrastruktur, Alexander Dobrindt (CSU), Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) Quelle: dpa
Kompetenzgerangel

Der Bundesminister für Digitale Infrastruktur, Alexander Dobrindt (CSU), Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD)

(Foto: dpa)

Der Mann am Telefon kommt gleich zur Sache. „Hi, hier ist Andy, was kann ich für Sie tun?“ Seine Stimme klingt energisch. Dann redet „Andy“ schnell und fast ohne Unterlass. Andreas von Bechtolsheim, 59, ist bekannt für seinen unruhigen Geist. Er war seiner Zeit stets voraus und hat mit seinen Erfindungen das Computerzeitalter geprägt wie kaum ein anderer. 

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Interview mit Andreas von Bechtolsheim - „Wer nicht im Valley ist, verpasst den Fortschritt“

Serviceangebote