Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Jahreszahlen Telekom wächst dank US-Tochter wieder

Es war ein gutes Geschäftsjahr für die Deutsche Telekom: Der Konzern wächst seit Jahren erstmals wieder. Das ist vor allem der wieder erstarkten US-Tochter zu verdanken. Im neuen will der Konzern weiter investieren.
Update: 06.03.2014 - 08:29 Uhr Kommentieren

Telekom kann Umsatz und Gewinn steigern

Bonn Die Deutsche Telekom ist 2013 dank des boomenden US-Geschäfts erstmals seit Jahren wieder auf Wachstumskurs eingeschwenkt. Dank der dortigen Übernahme von Metro-PCS und einer aggressiven Strategie zur Kundengewinnung sowie solider Geschäfte auf dem Heimatmarkt stieg der Umsatz um 3,4 Prozent auf 60,1 Milliarden Euro, wie der Dax-Konzern am Donnerstag mitteilte. Wegen der hohen Investitionen sank der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen allerdings um gut drei Prozent auf 17,4 Milliarden Euro.

Mit diesen Kennzahlen erfüllte die Telekom die Erwartungen am Markt. Unterm Strich stand ein Nettogewinn von 930 Millionen Euro nach einem Verlust von 5,35 Milliarden Euro im Vorjahr. Damals hatten die Bonner allerdings milliardenschwere Wertminderungen auf die amerikanische Mobilfunksparte T-Mobile US vorgenommen.

Der Vorstand des 230.000 Mitarbeiter starken Konzerns will für 2013 wie bekannt eine Dividende von 50 Cent je Titel ausschütten nach 70 Cent pro Aktie im Jahr zuvor.

Im vierten Quartal stieg der operative Gewinn um 1,3 Prozent auf 4,06 Milliarden Euro. Der Umsatz zog um 6,5 Prozent auf 15,67 Milliarden Euro an und übertraf damit die Erwartungen der Analysten.

Im neuen Jahr nimmt der Konzern mehr Geld für Investitionen in die US-Mobilfunktochter in die Hand. Auch durch Belastungen aus dem Umbau der IT-Sparte werde der freie Cash-Flow 2014 auf 4,2 Milliarden Euro sinken von 4,6 Milliarden Euro im Vorjahr. 2015 solle die Kennzahl dann wieder anziehen. Das Kundenwachstum in den USA habe derzeit Vorrang, sagte Finanzchef Thomas Dannenfeldt. Das Betriebsergebnis (bereinigtes Ebitda) soll in diesem Jahr bei 17,6 Milliarden Euro stagnieren.

Der Handelsblatt Expertencall
  • dpa
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Jahreszahlen - Telekom wächst dank US-Tochter wieder

0 Kommentare zu "Jahreszahlen: Telekom wächst dank US-Tochter wieder"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.