Kartellrecht EU-Kommission nickt GitHub-Übernahme durch Microsoft ab

Der US-Riese Microsoft stärkt seinen Dienstleistungsbereich. Die Übernahme der Entwicklungsplattform GitHub ist dem Konzern Milliarden Dollar wert.
Kommentieren
Der US-Konzern schluckt den kleineren Entwickler GitHub. Quelle: AP
Microsoft

Der US-Konzern schluckt den kleineren Entwickler GitHub.

(Foto: AP)

BrüsselMicrosoft hat von der EU-Kommission grünes Licht für die Übernahme der populären Software-Entwicklungsplattform GitHub bekommen. Die Brüsseler Kartellwächter sehen keine Beeinträchtigung des Wettbewerbs und genehmigten den Zusammenschluss am Freitag ohne Auflagen. Auch gebe es für Microsoft keinen Anreiz, den offenen Charakter der Plattform von GitHub zu verändern, urteilte die Kommission. Die Übernahme ist dem Softwarekonzern aus Redmond insgesamt 7,5 Milliarden Dollar (rund 6,4 Mrd. Euro) wert.

GitHub ist eine offene Plattform, auf der zuletzt mehr als 1,8 Millionen Unternehmen und Entwicklerteams an gemeinsamen Projekten gearbeitet haben. Zu den Nutzern gehören auch Schwergewichte der Branche wie Google, SAP und IBM. Vor allem Microsoft-Chef Satya Nadella war zugetraut worden, die Entwickler-Gemeinde von der Übernahme zu überzeugen. Sein Vorgänger Steve Ballmer hatte OpenSource-Software noch als Teufelswerk bezeichnet.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Kartellrecht: EU-Kommission nickt GitHub-Übernahme durch Microsoft ab"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%