Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kauf von auFeminin.com Springer-Verlag übernimmt Frauen-Portal

Das Verlagshaus Axel Springer will den französischen Frauen-Internetportalbetreiber auFeminin.com übernehmen. Dazu schloss das Berliner Unternehmen einen Kaufvertrag über 41,4 Prozent der Firmenanteile ab, wie Springer am Dienstagabend mitteilte.

HB PARIS. Der Medienkonzern wolle später ein Pflichtangebot für alle ausstehenden Aktien von 32 Euro je Anteil unterbreiten, teilte Springer in Paris weiter mit. Das Abkommen bewerte auFeminin.com mit 284 Mill. Euro. Die Transaktion stehe unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Bundeskartellamts, die für Ende Juli 2007 erwartet werde. In Deutschland ist auFeminin.com mit der Marke goFeminin.de vertreten.

auFeminin.com wurde 1999 gegründet und ist den Angaben zufolge führend in Frankreich, Deutschland, Spanien, Italien, Belgien und der Schweiz sowie die Nummer zwei in Großbritannien. 2006 kam das Unternehmen auf 13,4 Mill. Euro Umsatz. Im ersten Quartal 2007 lag der Umsatz um 87 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Die Reichweite lag im Mai bei 14,6 Mill. Seitenbesuchern. Das Portal auFeminin.com hat seinen Unternehmenssitz in Paris.

Für Springer sei das Übernahmeangebot ein weiterer Schritt im Rahmen der Digitalisierungs- und Internationalisierungsstrategie, sagte der Vorstandsvorsitzende Mathias Döpfner. „auFeminin.com passt ausgezeichnet zu unseren Printaktivitäten im Segment der Frauenmagazine.“

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote