Kein Smartphone-Importverbot Microsoft gewinnt Patentstreit

Der US-Konzern Microsoft darf seine Geräte mit Mobilfunkstandard 3G weiterhin in die USA importieren. Der Streit um die Nutzung von Patenten einer High-Tech-Firma ist damit zunächst noch glimpflich ausgegangen.
Kommentieren
Microsoft gewinnt einen Patentstreit: Ein Importverbot, das unter anderem auch die Reihe Lumia betroffen hätte, bleibt aus. Quelle: Reuters

Microsoft gewinnt einen Patentstreit: Ein Importverbot, das unter anderem auch die Reihe Lumia betroffen hätte, bleibt aus.

(Foto: Reuters)

New YorkDie strauchelnde Smartphone-Sparte von Microsoft hat in einem Patentstreit in den USA einen Sieg errungen. Die Handelsbehörde ITC entschied am Freitag, Geräte des Konzerns nicht mit einem Importverbot zu belegen. Ein US-Richter hatte diesen Schritt im April empfohlen, weil Microsoft nach seiner Ansicht zwei Patente der High-Tech-Firma InterDigital verletzte.

Die beiden Unternehmen streiten sich darüber, wie viel Microsoft für die Nutzung von Patenten bezahlen muss. Von einem Importverbot wären alle Microsoft-Geräte betroffen gewesen, die den weit verbreiteten Mobilfunkstandard der dritten Generation (3G) verwenden. Dazu gehört die Lumia-Reihe.

Microsoft versucht bislang vergeblich, im Kampf gegen Apple und Samsung Electronics Boden gutzumachen. Auch die Übernahme des Smartphone-Geschäftes von Nokia im vergangenen Jahr brachte nicht die Wende. Zuletzt betrug der Marktanteil Schätzungen zufolge drei Prozent.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Kein Smartphone-Importverbot: Microsoft gewinnt Patentstreit"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%