Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kinos auf Erfolgskurs Filmwirtschaft könnte Umsatzrekord knacken

Die deutschen Kinos können in diesem Jahr nicht über niedrige Besucherzahlen klagen. Im Gegenteil: Überraschungserfolge wie „Ziemlich beste Freunde“ könnten für einen neuen Umsatzrekord sorgen.
22.12.2012 - 12:06 Uhr Kommentieren
Mehr als 3.000 Leinwände in Deutschland seien digitalisiert, etwa die Hälfte davon könnten Filme in 3D zeigen. Quelle: dpa

Mehr als 3.000 Leinwände in Deutschland seien digitalisiert, etwa die Hälfte davon könnten Filme in 3D zeigen.

(Foto: dpa)

Berlin Trotz der Fußballeuropameisterschaft im Sommer haben die Kinos 2012 im zweiten Jahr in Folge ein Umsatz- und Besucherplus verbucht. Bei den Besucherzahlen werde ein Wachstum von zwei bis drei Prozent auf 130 bis 135 Millionen Menschen erwartet, beim Umsatz rechne er mit einer Steigerung von drei bis vier Prozent auf 970 Millionen bis einer Milliarde Euro, sagte der Geschäftsführer des Verbandes der Filmverleiher, Johannes Klingsporn. Der bisherige Umsatzrekord stammt aus dem Jahr 2009 und liegt bei 976 Millionen Euro. „Den können wir knacken.“

Die beiden besucherstärksten Filme des Jahres waren der französische Überraschungserfolg „Ziemlich beste Freunde“ mit 8,9 Millionen und das neue James-Bond-Abenteuer „Skyfall“ mit 7,0 Millionen. Beim deutschen Film werden derweil keine Rekordzahlen erwartet: Zum Jahresende sei ein Marktanteil von 17 bis 19 Prozent möglich.

2011 war die Zahl der Besucher im Vergleich zum Vorjahr um 2,3 Prozent auf 129,6 Millionen gestiegen, der Umsatz kletterte um 4,1 Prozent auf 958,1 Millionen Euro. Der deutsche Film erreichte einen Marktanteil von 21,8 Prozent.

Das Mammutprojekt der vergangenen Jahre, die flächendeckende Digitalisierung der Kinos, sei „jetzt gestemmt“, sagte Klingsporn. Mehr als 3.000 Leinwände in Deutschland seien digitalisiert, etwa die Hälfte davon könnten Filme in 3D zeigen. 2013 werden die restlichen Kinos umgerüstet, dann wird die abschließende Zahl bei 3.700 bis 4.000 Leinwänden liegen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Trotz staatlicher Förderung für kleinere Filmtheater auf dem Land wird der anhaltende Rückgang der dortigen Kinosäle indes nicht ganz zu stoppen sein. Ältere Kinobetreiber zögen sich aus dem Geschäft zurück, ohne einen Nachfolger zu haben, sagte Klingsporn.

    Mobiler Kartenverkauf nimmt zu
    Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
    0 Kommentare zu "Kinos auf Erfolgskurs: Filmwirtschaft könnte Umsatzrekord knacken"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%