Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Klage gegen Gateway eingereicht HP schlägt härtere Gangart ein

Der weltgrößte PC-Hersteller Hewlett-Packard (HP) hat gegen seinen kleineren US-Konkurrenten Gateway Klage wegen Patentverletzung eingereicht. Zuvor waren Lizenz-Gespräche zwischen den beiden Unternehmen gescheitert.

HB SAN DIEGO. Die Klage sei am Mittwoch bei einem Bezirksgericht in San Diego erhoben worden, schreibt das "Wall Street Journal" in seiner heutigen Ausgabe. Gateway verletze sechs Patente für Computertechnologien, darunter für Passwortfunktionen. Angaben zur Höhe des geforderten Schadenersatzes wurden nicht gemacht. Ein Sprecher von Gateway habe angekündigt, sein Unternehmen werde sich vehement gegen die Vorwürfe zur Wehr setzen.

HP, Inhaber von rund 21 000 Patenten, hatte im vergangenen Jahr eine Gruppe speziell für den Besitz des geistigem Eigentums gegründet. Ziel sei es, höhere Einnahmen aus diesem Portfolio zu erzielen. Die Klage gegen Gateway sei die erste dieser Art seit Gründung der Gruppe. Klagen gegen weitere PC-Hersteller wie die International Business Machines Corp (IBM) seien unwahrscheinlich, schreibt das Blatt, da viele der großen Produzenten bereits Überkreuz-Lizenzen besäßen, um Rechtsstreitigkeiten zu vermeiden, zitiert das Blatt einen Analysten von Gartner.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite