Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kooperation von IBM und SAP Nachhilfe für Watson

Künstliche Intelligenz ist das Zukunftsgeschäft: Eine enge Zusammenarbeit mit SAP soll daher dem neuen System von IBM zum Markterfolg verhelfen. Die Vermarktung steckt aber noch in den Anfängen.
Nutzt das Sprachsystem von Watson. Quelle: dpa
Roboter-Modell Nao

Nutzt das Sprachsystem von Watson.

(Foto: dpa)

Düsseldorf War der Fahrer nur schusselig? Oder hat er bei dem Blechschaden an seinem Auto nachgeholfen? Versicherungen stehen täglich vor dieser Frage. Bei jedem zehnten Schaden wird getrickst.

Ein Projekt von IBM und SAP soll den Sachbearbeitern künftig die Einschätzung erleichtern: Sie arbeiten an einem Programm, das große Mengen von Schadensmeldungen durchforstet, um Auffälligkeiten zu entdecken. Es ist eine von mehreren Ideen, mit denen die beiden IT-Riesen Kunden bei der Digitalisierung helfen wollen. Rund 40 Mitarbeiter sind für die Zusammenarbeit abgestellt. Die Investitionen im ersten Jahr beziffert IBM mit „mehreren Millionen Euro“.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Der Handelsblatt Expertencall

Mehr zu: Kooperation von IBM und SAP - Nachhilfe für Watson