Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Lenovo Eine Software gegen den Superfish

PC-Hersteller Lenovo hatte auf seinen Computern eine Software vorinstalliert, die die Sicherheit seiner Nutzer gefährdet. Nun hat das Unternehmen ein Programm zum Entfernen von Superfish veröffentlicht.
Kommentieren
Aggressiv: Eine Software namens Superfish kann die Sicherheit von Lenovo-PCs gefährden. Quelle: ap

Aggressiv: Eine Software namens Superfish kann die Sicherheit von Lenovo-PCs gefährden.

(Foto: ap)

Der weltgrößte PC-Hersteller Lenovo hat ein Programm zum automatischen Entfernen der aggressiven Werbesoftware Superfish von seinen Computern veröffentlicht. Die auf Lenovo-Rechnern vorinstallierte Software zeigte zusätzliche Werbung beim Suchen mit Google an, war darüber hinaus aber auch ein Sicherheitsrisiko, weil man mit ihrer Hilfe die verschlüsselte Datenübertragung aushebeln konnte. IT-Experten hatten diese Funktion diese Woche entdeckt.

Lenovo erklärte zunächst, man habe Superfish seit Januar nicht mehr vorinstalliert, weil sich Nutzer beschwert hätten, und gab Anweisungen zum manuellen Entfernen des Programms. Das Sicherheitsrisiko sei Lenovo bis zu den Warnungen von dieser Woche nicht bekannt gewesen.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Lenovo: Eine Software gegen den Superfish"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote