Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Livingly Media Axel Springer will US-Digitalverlag kaufen

Der anfängliche Kaufpreis für 100 Prozent an Livingly Media soll bei 25 Millionen US-Dollar liegen. Mit der Übernahme will Springer die Position seines Frauenmagazins „Aufeminin“ in den USA deutlich stärken.
Kommentieren

Berlin Axel Springer will den US-Digitalverlag Livingly Media schlucken. Der anfängliche Kaufpreis für 100 Prozent liege bei 25 Millionen US-Dollar, teilte der deutsche Medienkonzern am Donnerstag mit. Abhängig vom Erfolg der übernommenen Firma könne der Preis noch steigen. Die Übernahme von Livingly Media werde die Position von Aufeminin in den USA deutlich stärken, hieß es weiter.

Die Springer-Tochter Aufeminin bezeichnet sich selbst als weltweite Nummer Eins der Anbieter von redaktionellen und Community-basierten Inhalten für Frauen. Livingly Media betreibt die drei Internetseiten Zimbio.com (Entertainment), StyleBistro.com (Mode, Beauty und Style) und Lonny.com (Wohnen und Dekor).

Außerdem will sich Aufeminin vom Internet-Werbespezialisten Smart AdServer trennen. Dazu hat die Springer-Tochter der französischen Investmentfirma Cathay Capital das Recht eingeräumt, Smart AdServer für 37 Millionen Euro vollständig zu übernehmen.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Livingly Media : Axel Springer will US-Digitalverlag kaufen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote