Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Lukrative Beteiligung Pro Sieben Sat.1 verkauft Gesundheits-Tochter an Investor Oakley

Innerhalb weniger Jahre konnte Pro Sieben Sat.1 den Wert der Gesundheits-Tochter WindStar Medical mehr als verdoppeln. Nun wird sie verkauft.
22.10.2020 - 09:48 Uhr Kommentieren
Der Medienkonzern konzentriert sich wieder auf sein Kerngeschäft. Quelle: dpa
Pro Sieben Sat.1

Der Medienkonzern konzentriert sich wieder auf sein Kerngeschäft.

(Foto: dpa)

München Pro Sieben Sat.1 verkauft seine Gesundheitsprodukte-Tochter WindStar Medical an den Finanzinvestor Oakley. Die Beteiligungsgesellschaft zahlt 280 Millionen Euro für den Anbieter von rezeptfreien Medikamenten, an dem die ProSieben-Tochter NuCom 92 Prozent hält.

Seit dem Einstieg bei Windstar vor vier Jahren habe Pro Sieben Sat.1 den Wert des Unternehmens um das 2,4-fache gesteigert, sagte Vorstandschef Rainer Beaujean am Donnerstag. Die Sendergruppe hatte WindStar unter anderem mit Werbeschaltungen unterstützt. Oakley setzt nun auf eine Internationalisierung des Geschäfts.

Das Unternehmen aus dem hessischen Wehrheim gehörte zu den Beteiligungen, die Pro Sieben Sat.1 auf diese Weise hochpäppeln wollte. In diesem Jahr soll das Unternehmen 127 Millionen Euro umsetzen und einen operativen Gewinn (Ebitda) von 21 Millionen Euro erwirtschaften. Windstar vertreibt in Drogeriemärkten und im Internet Nahrungsergänzungsmittel und Medizinprodukte unter Marken wie SOS, GreenDoc und Vitalia.

Der Fernsehkonzern will sich auf das Unterhaltungsgeschäft konzentrieren und durchforstet dahingehend das Portfolio der Start-up-Tochter NuCum, an der der US-Finanzinvestor General Atlantic seit 2018 mit 28 Prozent beteiligt ist. Man fokussiere sich auf Firmen, die Synergien zum Kerngeschäft Fernsehen und Unterhaltung hätten.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Verkauft würden Gesellschaften, bei denen „der Beitrag von Pro Sieben Sat.1 für den nächsten Entwicklungsschritt begrenzt ist und wir deshalb nicht mehr der beste Eigentümer sind“, sagte Beaujean. Damit wolle Pro Sieben auch seine Verschuldung senken. Laut Insidern könnten auch der Onlineshop für Kosmetikprodukte, Flaconi, und die Mode-Plattform Stylight verkauft werden.

    Bisher hatte ProSiebenSat.1 meist von Oakley gekauft, unter anderem Anteile an der Vergleichsplattform Verivox und an dem Partnerschafts-Portal Parship Elite. 

    Mehr: Keine Kündigungen, kein Sparkurs: Neuer Pro-Sieben-Sat-1-Chef Beaujean will sich von Beteiligungen trennen

    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Lukrative Beteiligung - Pro Sieben Sat.1 verkauft Gesundheits-Tochter an Investor Oakley
    0 Kommentare zu "Lukrative Beteiligung: Pro Sieben Sat.1 verkauft Gesundheits-Tochter an Investor Oakley"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%