Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Medienbericht Obermann könnte bei Telekom schon im Herbst gehen

René Obermanns Uhr bei der Telekom läuft offenbar früher ab. Eigentlich soll der Vorstandschef zum Ende des Jahres ausscheiden. Doch der Aufsichtsrat will den Wechsel zu Tim Höttges wohl vorziehen.
20.08.2013 - 16:32 Uhr Kommentieren
Wann geht René Obermann? Der Führungswechsel bei der Telekom wird offenbar früher vollzogen. Quelle: Reuters

Wann geht René Obermann? Der Führungswechsel bei der Telekom wird offenbar früher vollzogen.

(Foto: Reuters)

Frankfurt Der Wechsel an der Telekom-Spitze soll einem Magazinbericht zufolge schneller über die Bühne gehen als offiziell bekannt. Der Aufsichtsrat der Deutschen Telekom plane, auf seiner nächsten Sitzung Anfang September die zum Jahreswechsel angekündigte Übergabe des Amts von Noch-Konzernchef René Obermann auf Finanzchef Tim Höttges auf den Herbst vorzuziehen, berichtete das „Manager Magazin“ unter Verweis auf mit der Situation vertraute Personen am Dienstag vorab.

Das Kontrollgremium des Dax-Konzerns komme vom 3. bis zum 5. September in Warschau zu seiner jährlichen Strategiesitzung zusammen. Der Aufsichtsrat werde dort „die Gelegenheit nutzen, um die Staffelübergabe vorzubereiten und René Obermann zu verabschieden“. Der genaue Ablösetermin sei noch Verhandlungssache. Gehe aber alles nach Plan, werde sich Obermann zeitnah im Herbst verabschieden, schrieb das Magazin weiter aus Kreisen. Ein Telekom-Sprecher wollte dazu keine Stellungnahme abgeben.

Der Zeitpunkt im Herbst wäre gut gewählt, da der 50-jährige Obermann in den vergangenen zwölf Monaten einige der größten Baustellen des 230.000 Mitarbeiter starken Konzerns schließen konnte. Der milliardenschwere Internet-Ausbau in Deutschland ist angeschoben und im krisengeplagten US-Geschäft darf die Telekom-Führung dank eines Kundenansturms im zweiten Quartal auf eine Trendwende hoffen.

Obermann hatte Ende 2012 angekündigt, seinen Amt als Telekom-Chef niederzulegen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    0 Kommentare zu "Medienbericht: Obermann könnte bei Telekom schon im Herbst gehen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%