Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Medienkonzern Trotz zulegendem Digitalgeschäft – Umsatz und Gewinn bei Gruner + Jahr gehen zurück

Seit Jahren strukturiert sich der Hamburger Verlag schon neu und legt bei Digitalgeschäften zu. Doch der operative Gewinn ist gesunken.
30.08.2018 - 12:19 Uhr Kommentieren
Aus den Niederlanden hat sich der Verlag schon zurückgezogen. Der Fokus soll Deutschland und Frankreich liegen. Quelle: dpa
Neue Strategie

Aus den Niederlanden hat sich der Verlag schon zurückgezogen. Der Fokus soll Deutschland und Frankreich liegen.

(Foto: dpa)

Hamburg/Gütersloh Geringere Anzeigenerlöse im Printmarkt und der Verkauf des Zeitschriftengeschäfts in den Niederlanden haben beim Hamburger Zeitschriftenverlag Gruner + Jahr Umsatz und operativen Gewinn gedrückt. Vor allem die Automobilindustrie habe sich im ersten Halbjahr mit dem Schalten von Zeitschriftenanzeigen zurückgehalten, erklärte der Vorstandschef der G+J-Mutter Bertelsmann, Thomas Rabe, am Donnerstag in Gütersloh.

So sank der Umsatz den Angaben zufolge im Vergleichszeitraum um 5,6 Prozent auf 701 Millionen Euro. Der operative Gewinn (Ebitda) vor Zinsen, Steuern und Abschreibung sei um mehr als 13 Prozent auf 51 Millionen zurückgegangen. Bertelsmann hält seit 2014 alle Anteile an Gruner + Jahr.

Der Hamburger Verlag („Stern“, „Brigitte“, „Geo“) baut seit Jahren sein Verlagsgeschäft um und hat sich zuletzt komplett aus den Niederlanden zurückgezogen. In Deutschland trennte er sich von seinen Anteilen am Titel „Gracia“ und verlor damit wie geplant Umsatz.

Der Anlauf neuer Titel wie „Guido“ mit Guido Maria Kretschmer, „Dr. v. Hirschhausens stern Gesund Leben“ und „JWD“ mit Joko Winterscheidt verschlingt vorerst Investitionskosten. In den Kernmärkten in Deutschland und Frankreich habe Gruner + Jahr beim Digitalgeschäft zugelegt. Der Anteil am Gesamtumsatz liege jetzt bei 26 Prozent, so der Verlag. Das Geschäft mit Printanzeigen und Vertrieb sei allerdings auch hier zurückgegangen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: Medienkonzern - Trotz zulegendem Digitalgeschäft – Umsatz und Gewinn bei Gruner + Jahr gehen zurück
    0 Kommentare zu "Medienkonzern: Trotz zulegendem Digitalgeschäft – Umsatz und Gewinn bei Gruner + Jahr gehen zurück"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%