Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Megafusion in Großbritannien Mehr als 100 Zeitungen unter einem Dach

Auf dem britischen Zeitungsmarkt kommt es zu einer Fusion zwischen zwei rivalisierenden Verlagen. Mehr als 100 Regionalblätter werden künftig von „Local World“ verlegt.
21.11.2012 - 18:10 Uhr Kommentieren
Der Daily-Mail-Verlag bekommt 39 Prozent, die Yattendon Group 21 Prozent an Local World. Quelle: AFP

Der Daily-Mail-Verlag bekommt 39 Prozent, die Yattendon Group 21 Prozent an Local World.

(Foto: AFP)

London Unter dem Druck sinkender Werbeeinnahmen kommt es auf dem britischen Zeitungsmarkt zum größten Umbruch seit Jahren. Zwei rivalisierende Verleger schließen ihre Regionalblätter in einem neuen Pressehaus zusammen, unter dessen Dach damit insgesamt mehr als 100 Print-Titel und 60 Internetseiten vereint werden.

Sie erreichen wöchentlich sechs Millionen Leser und sieben Millionen Online-Nutzer. Beteiligt an der Konzern-Neugründung mit Namen Local World sind der „Daily-Mail“-Verlag, der für seine Regionalzeitungen umgerechnet 65,2 Millionen Euro (52,5 Millionen Pfund) bekommt. Die Yattendon Group bringt 36 Titel in den Verlagsriesen ein, wie am Mittwoch bekanntwurde.

Dritter im Boot ist der Konkurrent Trinity Mirror, der sich für 17,4 Millionen Euro (14 Millionen Pfund) einen 20-prozentigen Anteil an Local World sichert. Trinity behält seine Titel aber für sich. Der Daily-Mail-Verlag bekommt 39 Prozent, die Yattendon Group 21 Prozent an Local World, bei dem künftig der mit Umstrukturierungen erfahrene Zeitungsmanager David Montgomery den Ton angibt.

Sinkende Werbeeinnahmen machen nicht nur der britischen Presse zu schaffen: Erst kürzlich hatte die „Frankfurter Rundschau“ Insolvenz angemeldet.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
     
    • rtr
    Startseite
    0 Kommentare zu "Megafusion in Großbritannien: Mehr als 100 Zeitungen unter einem Dach"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%