Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Mehr Konkurrenz France Telecom erwirtschaftet weniger Gewinn

Die Unruhen in Nordafrika und die Konkurrenz in Frankreich haben der France Telekom geschadet. Gewinn und Umsatz des Telekommunikationsunternehmens sind im vergangenen Geschäftsjahr gesunken.
Kommentieren
Die Zentrale der France Telekom in Paris. Quelle: ap

Die Zentrale der France Telekom in Paris.

(Foto: ap)

Paris Die zunehmende Konkurrenz auf dem Heimatmarkt und die politischen Unruhen in Nordafrika haben dem französischen Telekommunikationskonzern France Telecom im vergangenen Jahr zu schaffen gemacht. Der Betriebsgewinn (Ebitda) fiel um 4,8 Prozent auf 15,08 Milliarden Euro, wie der Konkurrent der Deutschen Telekom am Mittwoch mitteilte.

Der Umsatz sank auf vergleichbarer Basis um 1,6 Prozent auf 45,28 Milliarden Euro und damit im Rahmen der Erwartungen. Die politischen Umwälzungen hätten vor allem die Gesellschaften in Ägypten und der Elfenbeinküste belastet, hieß es.

Aufgrund neuer Wettbewerber auf dem hart umkämpften Mobilfunkmarkt schraubte France Telecom sein Liquiditätsziel (Operating Cash-Flow) für das laufende Jahr zurück. Der Konzern strebt nun ein Ziel nahe acht Milliarden Euro an, statt der im Mai angekündigten neun Milliarden.

Der Handelsblatt Expertencall
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Mehr Konkurrenz: France Telecom erwirtschaftet weniger Gewinn"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.