Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Messengerdienst Snap-Finanzchef Tom Stone nimmt seinen Hut

Tim Stones Zeit bei Snap neigt nach nur weniger als einem Jahr bereits dem Ende zu. Der Finanzchef hat entschieden, das Unternehmen zu verlassen.
Kommentieren
Das Unternehmen schreibt in seiner Mitteilung, dass es keine Meinungsverschiedenheiten gegeben hat. Quelle: Reuters
Snapchat

Das Unternehmen schreibt in seiner Mitteilung, dass es keine Meinungsverschiedenheiten gegeben hat.

(Foto: Reuters)

Bangalore Der Finanzchef des Facebook-Rivalen Snap gibt nach nur acht Monate seinen Posten auf. Tim Stone wolle das US-Unternehmen verlassen, teilte der Betreiber des Messengerdienstes Snapchat am Dienstagabend mit. Er wolle neue Gelegenheiten verfolgen, es habe keine Meinungsverschiedenheiten gegeben, heißt es weiter.

Einen Termin für seinen Abgang sei noch nicht festgelegt worden. Stone werde in seiner Position als CFO bei der Suche nach einem Nachfolger behilflich sein und für eine effektive Übergabe sorgen

Zuletzt kämpfte Snapchat mit sinkenden Nutzerzahlen. Snap war im März 2017 an die Börse gegangen. Die Aktie brach nach Handelsschluss in New York rund sechs Prozent ein.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Messengerdienst: Snap-Finanzchef Tom Stone nimmt seinen Hut"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote