Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Milliardenmarkt Youtube Wie eine Videoplattform neue Stars erschuf

Seit der Gründung hat sich Youtube vom netten Online-Spaß zum Milliarden-Geschäft entwickelt. Davon profitieren nicht nur viele „klassische“ Prominente – das Videoportal hat seine ganz eigenen Stars erschaffen.
Kommentieren
Youtube-Star Connor Franta. Die Videoplattform hat eine neue Art von Star hervorgebracht. Quelle: ap
Connor Franta

Youtube-Star Connor Franta. Die Videoplattform hat eine neue Art von Star hervorgebracht.

(Foto: ap)

Los Angeles Hunderte Fans wollen ein Autogramm, die Schlange im Shopping-Mekka „The Grove“ in Los Angeles nimmt kein Ende. Doch der Prominente, um den es geht, ist kein Hollywood-Schauspieler und auch kein Rock-Musiker – sondern ein „Youtuber“. Der 22-jährige Connor Franta zählt zu den Stars der Szene. Grundlage seines Ruhms ist Alltagsgeschwätz, das er mit einfachen Mitteln aufgezeichnet und über den Videokanal ins Internet gestellt hat. Das Beispiel zeigt, wie sehr YouTube in zehn Jahren die Medienwelt verändert hat.

Als die Youtube-Gründer im Mai 2005 mit ersten eigenen Videos online gingen, war dies zugleich der Startschuss für eine neue Spielart der Star-Kultur. Talentierte junge Leute nutzen die Plattform seitdem zunehmend als Sprungbrett für ihre Karriere. Mit Amateurvideos bauen sie Fankreise auf, die zum Teil in die Millionen gehen. Einige holen anschließend auch kommerziell alles aus ihrer Internet-Berühmtheit heraus: Sie veröffentlichen Bücher und Musik-Alben, gestalten Produkte oder ergattern sogar Engagements in Film und Fernsehen.

Franta hat einige seiner persönlichen Geschichten in eine Biografie verpackt. Dass die Vorstellung seines neuen Buches in Los Angeles auf Anhieb für lange Schlangen sorgt, hat er natürlich Youtube zu verdanken.

„Es ist die mächtigste Marketing-Plattform in der Welt der heutigen Jugend“, sagt Andrew Graham, der den 22-Jährigen und viele andere Youtube-Stars professionell managt. Wenn man ein Publikum wie die vor dem Buchladen versammelten Teenager erreichen wolle, dann sei Youtube der richtige Kanal.

In den vergangenen Jahren hat die zu dem Internet-Konzern Google gehörende Videoplattform eine ganze Reihe von Stars mit Millionen treuen Fans hervorgebracht. Diese Fans sehen regelmäßig nicht nur die neuen Online-Videos ihrer Lieblinge, sondern auch die Werbung, die mit den Videos verknüpft ist.

Nur Musik-Clips erhalten auf Youtube noch mehr Klicks als die Inhalte der angesagten Selbstdarsteller. Die innerhalb der Plattform „Creators“ genannten Künstler sind also auch wirtschaftlich ein wichtiger Faktor. Denn die beeindruckende Zahl der erreichten Nutzer ist gleichbedeutend mit lukrativen Werbeeinnahmen.

Franta schafft es mit Rehaugen und einem neckischen Grinsen auf aktuell etwa 4,4 Millionen Anhänger. In seinen Videos spricht er über alles Mögliche: über sein persönliches Leben, über die Liebe oder zum Beispiel über Süßigkeiten. Mindestens einmal die Woche stellt er einen neuen Beitrag online. Angefangen hat er damit 2010, als er noch in der Kleinstadt La Crescent im US-Staat Minnesota zur Schule ging.

Mit der Zeit hat er seinen Auftritt ausgebaut und vor allem sein Marketing perfektioniert. Zu seinem Repertoire gehören inzwischen etwa Musik-Sampler, mit denen er seinem Millionen-Publikum die eigenen Lieblingsbands vorstellt, sowie eine Auswahl an regional angebauten Kaffeesorten.

Über diese Videos spricht die ganze Welt
Shoshana Roberts
1 von 12

Platz 10: „10 Hours of Walking in NYC as a Woman“ von Street Harassment Video (37 Millionen Aufrufe)

Schauspielerin Shoshana Roberts lief zehn Stunden durch New York City, ein Kameramann begleitete sie und fing ein, wie unzählige fremde Männer sie ansprachen, anmachten oder gar beleidigten. Als das Video immer größere Bekanntheit erlangte, erhielt Roberts in sozialen Netzwerken Morddrohungen. Es landet auf Platz 10 der beliebtesten Youtube-Videos von 2014, berücksichtigt wurden im Ranking nicht nur die Klickzahlen, sondern auch wie oft es geteilt, geliked, kommentiert und besprochen wurde.

(Foto: ap)
imago55235137h
2 von 12

Platz 9: „Goku vs Superman. Epic Rap Battles of History Season 3“ von Epic Rap Battles (40 Millionen Aufrufe)

In der Reihe Epic Rap Battles liefern sich auch Fernseh- und Kinohelden derbe Kämpfe – nicht mit Fäusten oder Superkräften, sondern mit harten Worten, das alles verpackt als Rap. Eine Folge schaffte es auf Platz neun der populärsten Youtube-Videos von 2014. Dieses Rap-Battle gewinnt Goku, die Hauptrolle der Manga-Serie Dragonball.

(Foto: imago stock&people)
Reeve
3 von 12

Sein Gegner ist kein anderer als Superman, hier verkörpert durch Christopher Reeve im Film „Superman II.“ aus dem Jahr 1981. Superman muss sich Goku geschlagen geben.

(Foto: ap)
devil baby
4 von 12

Platz 8: „Devil Baby Attack“ von Devils Due NYC (48 Millionen Aufrufe)

Die Macher erschrecken nichtsahnende Passanten mit einer selbstgebauten Satans-Baby-Puppe, die in einem stehengelassenen Kinderwagen auf seine Opfer wartet. Sowohl Kinderwagen als auch Puppe lassen sich fernsteuern. Der Teufelsbraten sieht erstaunlich echt aus, die Passanten erschrecken zu Tode, und das Video landet auf Platz 8 der Rangliste.

(Foto: Screenshot)
imago60668695h
5 von 12

Platz 7: „Puppy Love“ von Budweiser (53 Millionen Aufrufe)

Der Spot, indem ein großpfotiger Hundewelpen über Felder und Wiesen jagt und durch den Stall streunt, bewirbt die tschechische Biermarke Budweiser. Den Werbespot ließ das Unternehmen für den Super Bowl drehen, er landet auf Platz 7 der beliebtesten Youtube-Videos.

(Foto: imago stock&people)
imago61370183h
6 von 12

Platz 6: „Simon Cowell's Golden Buzzer“ (56 Millionen Aufrufe)

Bei der diesjährigen Staffel der britischen Casting-Show „Britain's Got Talent“ rettete Jury-Mitglied Simon Cowell den beiden Jungs von Bars & Melody den Verbleib in der Sendung, indem er auf den goldenen Buzzer drückte. Das Video hierzu erreicht Platz 6 der Youtube-Charts 2014.

(Foto: imago stock&people)
iphone bend gate
7 von 12

Platz 5: „iPhone 6 Plus Bend Test“ von Unbox Therapy (59 Millionen Aufrufe)

Der etwas andere Produkttest: Ein junger Mann mit Basecap prüft das neue Iphone 6 Plus auf Herz und Nieren. Erstaunlicherweise schafft er es, das Aluminiumgehäuse des Mobiltelefons zu verbiegen. Das Ergebnis: Das Iphone 6 Plus bleibt trotz der Harakiri-Aktion völlig unbeschädigt und funktionstüchtig.

(Foto: Screenshot)

Eine Karriere wie die des 22-Jährigen wäre vor zehn Jahren undenkbar gewesen - bevor YouTube es jedem Internet-Nutzer möglich machte, eigene Videos bequem und ohne besondere technische Vorkenntnisse zu veröffentlichen. Franta war damals zwölf. Er ist mit diesen Möglichkeiten also aufgewachsen und konnte sich bereits von anderen inspirieren lassen. „Ich war selbst ein Fan von Leuten wie Shane Dawson und Phillip DeFranco, heute sind wir Freunde“, sagt Franta bei der Vorstellung seines Buches „A Work in Progress“ in Los Angeles.

„Streaming“ als nächster Trend
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Milliardenmarkt Youtube - Wie eine Videoplattform neue Stars erschuf

0 Kommentare zu "Milliardenmarkt Youtube: Wie eine Videoplattform neue Stars erschuf"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote