Millionenkosten Südkorea-Abenteuer kommt Yahoo teuer zu stehen

Yahoo blutet für seinen gescheiterten Versuch, im südkoreanischen Internetgeschäft Fuß zu fassen. Nach 15 Jahren und einem Millionen-Verlust will sich der Konzern daher nun aus dem asiatischen Land verabschieden.
Kommentieren
Ohne Erfolg endet das Südkorea-Abenteuer von Yahoo. Quelle: dpa

Ohne Erfolg endet das Südkorea-Abenteuer von Yahoo.

(Foto: dpa)

New YorkDie Endabrechnung des glücklosen Südkorea-Experiments lautet auf mindestens 94 Millionen Dollar. Dabei gehen 87 Millionen Dollar für Abschreibungen drauf, 5 Millionen Dollar für Abfindungen und 2 Millionen Dollar für die vorzeitige Auflösung von Mietverträgen. Yahoo warnte am Donnerstag aber, dass noch weitere Belastungen für Vertragsauflösungen hinzukommen könnten.

Tschüss! Laut Yahoo-Chefin Marissa Mayer will sich der Online-Anbieter aus Südkorea zurückziehen. Quelle: Reuters

Tschüss! Laut Yahoo-Chefin Marissa Mayer will sich der Online-Anbieter aus Südkorea zurückziehen.

(Foto: Reuters)

Die neue Yahoo-Chefin Marissa Mayer räumt gerade mit Altlasten auf. Der US-Konzern hatte im Oktober angekündigt, sich nach 15 Jahren aus Südkorea zu verabschieden. Yahoo war es nicht gelungen, lokalen Konkurrenten im Land wesentliche Marktanteile abzunehmen.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Millionenkosten: Südkorea-Abenteuer kommt Yahoo teuer zu stehen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%