Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Mobilfunknetz 5G-Lizenzen soll es nur gegen einen flächendeckenden Ausbau geben

Die Regierung drängt auf den zügigen Bau eines umfassenden und schnellen 5G-Netzes. Mobilfunkanbieter lehnen aber zu hohe Auflagen ab.
5G-Lizenzen soll es nur gegen flächendeckenden Ausbau geben Quelle: dpa
Mobilfunkverbindung auch auf dem Land

Ab Ende 2019 sollen fast alle Haushalte an ein Mobilfunknetz angebunden sein.

(Foto: dpa)

Berlin, Düsseldorf Es ist eine Wette auf die Zukunft. Wird das Auto wie von fremder Hand gesteuert durch die Straßen fahren? Erleben wir eine rundum vernetzte digitale Welt, die in Echtzeit Daten über ein Mobilfunknetz transportiert? Wird die Industrie es für das Internet der Dinge benötigen und: dafür bezahlen?

Die Bundesregierung will, dass die Mobilfunkanbieter bald schon die für ein Echtzeit-Netz (5G) wichtigen Frequenzen ersteigern und sich verpflichten, das Netz flächendeckend auszubauen. Das geht aus den Überlegungen zum Vergabeverfahren hervor, die dem Handelsblatt vorliegen und die an diesem Montag Politiker aus Bund und Ländern beraten.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Mobilfunknetz - 5G-Lizenzen soll es nur gegen einen flächendeckenden Ausbau geben