Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Musikgeschäft Starbucks gründet eigene Plattenfirma

Unter dem Label Hear Music solle künftig ein eigenes Musikangebot entwickelt und sowohl in den Starbucks-Filialen als auch in traditionellen Musikgeschäften vertrieben werden, teilte das US-Unternehmen am Montag mit.

HB LOS ANGELES. Starbucks hatte das Unternehmen Hear Music im Jahr 1999 gekauft und rund um die Marke bereits ein Musikgeschäft aufgebaut. So sind in Starbucks-Filialen unter anderem Hear-Music-CDs zu kaufen. Auch gibt es von der Marke bereits einen Satelliten-Radiosender.

Starbucks kooperiere bei dem neuen Vorhaben mit der Concord Music Group, mit der bereits bei Ray-Charles- und Sergio-Mendes-Alben zusammengearbeitet wurde, hieß es am Montag weiter. Die neue Plattenfirma solle ihren Sitz in Los Angeles haben und vom Chef der Starbucks-Unterhaltungssparte, Ken Lombard, geleitet werden.

Der Präsident von Concord, Glen Barros, werde eng mit ihm zusammenarbeiten und ihn vor allem bei der Werbung und dem Vertrieb des Labels außerhalb von Starbucks-Cafes unterstützen.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite