Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nach Broadcom-Angebot US-Regierung lässt Qualcomm-Übernahme prüfen

Die Mega-Übernahme von Qualcomm durch Broadcom könnte ins Wanken geraten: Die US-Regierung prüft den geplanten Deal vorzeitig.
Kommentieren

117-Milliarden-Dollar-Übernahme: Trump blockiert Qualcomm-Deal

Bangalore Die US-Regierung hat eine Überprüfung des 117 Milliarden Dollar schweren Gebots des Chipherstellers Broadcom aus Singapur für den US-amerikanischen Anbieter Qualcomm angeordnet. Dieser ungewöhnliche Schritt schürte Bedenken, dass die Mega-Übernahme am Ende nicht genehmigt werden könnte. Die Broadcom-Aktien gingen am Montag mit einem Abschlag von 1,6 Prozent aus dem Handel. Die Papiere von Qualcomm verloren 1,3 Prozent.

Das zuständige US-Sicherheitsgremium CFIUS schaut sich normalerweise keine geplanten Deals an, sondern geht erst nach der Unterzeichnung einer Fusion in die Prüfung. Das Vorgehen wird als Hinweis darauf gewertet, dass die USA Angst darum haben, dass ihre heimische Halbleiter-Technologie durch die Übernahme des Konzerns aus Singapur gefährdet ist.

Nach Reuters-Informationen plant Broadcom deswegen auch, seinen Hauptsitz in die USA zurück zu verlagern. Im Zuge einer CFIUS-Anordnung verschob Qualcomm seine Hauptversammlung um rund einen Monat auf den 5. April, damit das Gremium Zeit für seine Überprüfung hat.

Die Chipbranche wird gerade von einer Konsolidierungswelle überrollt. Forschung und Entwicklung – auch angesichts neuer notwendiger Halbleiter für die 5G-Technologie – werden für die Anbieter immer teuer. In diesem Bereich gilt Qualcomm als einer der größten Konkurrenten von Huawei aus China. Insider befürchten, dass Broadcom nach der Übernahme Teile von Qualcomm an Huawei verkaufen könnten.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Nach Broadcom-Angebot - US-Regierung lässt Qualcomm-Übernahme prüfen

0 Kommentare zu "Nach Broadcom-Angebot: US-Regierung lässt Qualcomm-Übernahme prüfen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote