Nach dem Verkauf Motorola-Chef geht zu Dropbox

Nach dem Verkauf von Motorola an Lenovo verliert der Handy-Hersteller seinen Chef an Dropbox. Dennis Woodside wird das operative Geschäft des Online-Speicherdiensts leiten. Das Unternehmen strebt an die Börse.
Kommentieren
Dennis Woodside kehrt Motorola den Rücken. Quelle: dpa

Dennis Woodside kehrt Motorola den Rücken.

(Foto: dpa)

New YorkDer Handy-Hersteller Motorola verliert mit dem Verkauf an Lenovo seinen Chef Dennis Woodside. Er wird künftig beim Online-Speicherdienst Dropbox für das operative Geschäft zuständig sein. Der bisherige Google-Eigentümer Motorola bestätigte den Wechsel dem „Wall Street Journal“ am Donnerstag. Google-Veteran Woodside hatte die Führung von Motorola übernommen, nachdem der Internet-Konzern den Handy-Pionier vor knapp zwei Jahren übernommen hatte. Seine Aufgaben bei Motorola sollen vorerst die Google-Manager Nikesh Arora und Jonathan Rosenberg übernehmen.

Dropbox kann Woodsides Management-Erfahrung gut gebrauchen: Der Online-Speicherdienst plante im vergangenen Jahr mit einem Umsatz von 200 Millionen Dollar und könnte in absehbarer Zeit Kurs auf die Börse nehmen.

Jüngst nahm die Firma laut Medienberichten 350 Millionen Dollar ein, dabei seien Firmenanteile zu einer Gesamtbewertung von zehn Milliarden Dollar verkauft worden. Dropbox wird von Gründer Drew Houston geführt, der eher als Techniker denn Management-Experte gilt.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Nach dem Verkauf: Motorola-Chef geht zu Dropbox"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%