Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nach Kritik an „Infowars“ Spotify entfernt Teile von Verschwörungs-Podcast

Weil der Streamingdienst dem Rechtspopulisten Alex Jones eine Plattform gab, hagelte es Kritik. Jetzt zieht Spotify Konsequenzen.
02.08.2018 - 12:38 Uhr Kommentieren
„Infowars“: Spotify entfernt Teile von Verschwörungs-Podcast Quelle: Reuters
Spotify

Seit mehreren Tagen ist die Show „Infowars“ des rechtspopulistischen Journalisten Jones bei dem Dienst verfügbar, was zu Beschwerden von Nutzern geführt hatte.

(Foto: Reuters)

Berlin Der Streamingdienst Spotify hat nach lauter Kritik Teile des umstrittenen Podcasts von US-Verschwörungstheoretiker Alex Jones aus seinem Angebot genommen. „Wir nehmen Beschwerden über Hass-Inhalte ernst und überprüfen jede Podcast-Folge oder jeden Song, der von unserer Community gemeldet wird“, erklärte das schwedische Unternehmen.

Seit mehreren Tagen ist die Show „Infowars“ des rechtspopulistischen Journalisten Jones verfügbar, was zu Beschwerden von Nutzern bei Spotify direkt geführt hatte. Auch über die sozialen Netzwerke waren Proteste laut geworden. Bestimmte Episoden seien gelöscht worden, da sie die Richtlinien des Streamingdienstes verletzten, heißt es nun.

Alex Jones hatte in der Vergangenheit unter anderem verbreitet, dass die US-Regierung an den Anschlägen am 11. September 2001 in New York beteiligt gewesen sei. Auch behauptete er, dass der Amoklauf an der Sandy Hook High School von Schauspielern inszeniert worden oder dass der Klimawandel ein Mythos sei.

In der vergangenen Woche hatte die Videoplattform YouTube vier „Infowars“-Videos wegen Hassrede und der Gefährdung von Kindern gesperrt. Der YouTube-Kanal von Jones hat mehr als 2,4 Millionen Abonnenten. Zuvor hatte bereits Facebook Jones zeitweise von seiner Plattform verbannt und einige seiner Videos gelöscht.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: Nach Kritik an „Infowars“ - Spotify entfernt Teile von Verschwörungs-Podcast
    0 Kommentare zu "Nach Kritik an „Infowars“: Spotify entfernt Teile von Verschwörungs-Podcast"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%