Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nach zweieinhalb Jahren RTL steigt bei portugiesischer Media Capital aus

HB LISSABON. Europas größter TV-Konzern RTL Group trennt sich von seinem Anteil an der portugiesischen Fernsehfirma Media Capital. Die Tochter des Gütersloher Medienkonzerns Bertelsmann verkaufe ihre Beteiligung von 33 Prozent für rund 206 Mill. Euro, sagte RTL-Finanzchef Elmar Heggen am Freitag. Sie nimmt damit das Angebot von 7,40 Euro je Aktie der spanischen Prisa-Gruppe an, die schon 33 Prozent an Media Capital hält und diese ganz übernahmen will. Die Prisa-Offerte an die Aktionäre von Media Capital läuft am Montag aus.

RTL streicht Heggen zufolge mit dem Verkauf einen Erlös nach Steuern von rund 30 Mill. Euro ein. Das Unternehmen hatte seinen Anteil an Media Capital über die vergangenen zweieinhalb Jahre für einen durchschnittlichen Preis von 5,80 Euro je Aktie erworben. Insgesamt habe RTL Barmittel von etwa 161 Mill. Euro investiert. Einem Zeitungsbericht zufolge könnte RTL nun bei der größten Mediengruppe Portugals einsteigen. RTL-Chef Gerhard Zeiler habe jüngst in Lissabon mit dem Impresa-Konzern über eine Beteiligung gesprochen, berichtete die Tageszeitung „Jornal de Negocios“.

Startseite