Navi-Hersteller TomTom entlässt jeden zehnten Mitarbeiter

TomTom steht vor einer Entlassungswelle. Jeder zehnte Mitarbeiter muss wegen des starken Wettbewerbs und den dadurch sinkenden Preisen seinen Hut nehmen. Die Aktie legte im frühen Handel leicht zu.
Kommentieren
Smartphones mit Navi-Software machen TomTom schwer zu schaffen. Quelle: ap

Smartphones mit Navi-Software machen TomTom schwer zu schaffen.

(Foto: ap)

AmsterdamDer niederländische Hersteller von Navigationsgeräten TomTom entlässt wegen stärkeren Wettbewerbs und sinkender Preise zehn Prozent seiner Belegschaft. Insgesamt sollen 457 Stellen gestrichen werden, teilte TomTom am Donnerstag mit. Darüber hinaus muss das Unternehmen im vierten Quartal für die Restrukturierung einen Kredit von 14 Millionen Euro aufnehmen. TomTom-Aktien legten im frühen Handel mehr als zwei Prozent zu.

TomTom hat es bei den externen Navigationsgeräten mit einer wachsenden Konkurrenz von Gratisangeboten durch Smartphones und Tablet-Computer zu tun. Daneben vertreibt der Garmin -Konkurrent auch internetgestützte Verkehrsservices, Kartierungsdienste für Unternehmen und Einbaugeräte für Autohersteller.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Navi-Hersteller: TomTom entlässt jeden zehnten Mitarbeiter"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%