Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nettogewinn im vierten Quartal Telefonica verfehlt die Analystenerwartung

Der größte spanische Telekom-Konzern hat im Geschäftsjahr 2004 seinen Nettogewinn dank des boomenden Breitband-Geschäftes deutlich gesteigert. Wegen höher als erwarteter Aufwendungen für die Restrukturierung blieb Telefonica aber unter den Prognosen der Analysten.

HB MADRID. Im vergangenen Jahr sei der Nettogewinn um 30,6 % auf 2,88 Mrd. € gestiegen, teilte das Unternehmen am Montag in Madrid mit. Der Umsatz sei insbesondere durch die Expansion der Mobilfunktochter Telefonica Moviles in Lateinamerika um 6,8 % auf 30,32 Mrd. € gestiegen. Negativ hätten sich Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von 1,17 Mrd. € ausgewirkt, die insbesondere für Stellenstreichungen bei der Festnetzsparte in Spanien angefallen seien. Analysten hatten für das Unternehmen 2004 einen Nettogewinn von 3,004 Mrd. € und einem Umsatz von 30,081 Mrd. € erwartet.

Startseite
Serviceangebote