Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Netzausfall Handy-Panne bei T-Mobile durch Computerstörung

Ab gestern Nachmittag ging für Millionen Handynutzer gar nichts mehr: Ein Software-Fehler legte das T-Mobile-Netz lahm, die Handys blieben stundenlang stumm. Am frühen Abend gelang es der Telekom, das Netz schrittweise wieder hochzufahren. Nun ist auch der Grund für den Ausfall bekannt.
Telekom-Logo am Fernsehturm Colonius in Köln:

Telekom-Logo am Fernsehturm Colonius in Köln: "Wir bedauern diesen Vorfall".

(Foto: ap)

HB BONN. Der bislang größte Ausfall eines Handy-Netzes in Deutschland hat Mio. Kunden des Marktführers T-Mobile verärgert. Entschädigungs-Ansprüche geltend zu machen, dürfte aber schwierig sein. Die Geschäftsbedingungen von T-Mobile sähen bei solchen Störungen grundsätzlich keine Entschädigungen vor, sagte ein Unternehmenssprecher am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur dpa in Bonn.

Stundenlang war am Dienstag von etwa 16.00 bis ungefähr 21.00 Uhr im T-Mobile-Netz wegen zentralen Computerproblemen kein Handy- Telefonieren möglich. Auch die Sendung und der Empfang von Textnachrichten (SMS) funktionierte nicht.

Wie viele Kunden genau betroffen waren, konnte T-Mobile noch nicht sagen. Es dürfte aber ein großer Teil von den insgesamt rund 39 Mio. Kunden gewesen sein. T-Mobile ist vor Vodafone (rund 36 Mio. Kunden) in Deutschland Marktführer.

Als Ursache für die Ausfälle wurden von T-Mobile Probleme mit der zentralen Computersteuerung für die Gesprächsvermittlung genannt. Es habe Störungen bei dem Server des sogenannten Home-Location-Register gegeben. Sie sorgen für die Verbindungen zwischen den jeweiligen Mobilfunkstationen und den Handy-Endgeräten.

Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen