Netzwerkausrüster Ericsson erhöht Umsatzprognose für 2020

Der neue Mobilfunkstandard 5G stimmt den schwedischen Konzern optimistisch und veranlasste ihn zur Erhöhung der Umsatzprognose.
Kommentieren
Ericsson erhöht Umsatzprognose für 2020 Quelle: Reuters
Ericsson

Der schwedische Konzern hob seine Umsatzprognose für 2020 auf 210 bis 220 Milliarden schwedische Kronen.

(Foto: Reuters)

StockholmDie wachsende Nachfrage nach Netzwerkausrüstungen für den neuen Mobilfunkstandard 5G macht Ericsson optimistisch. Der schwedische Konzern hob seine Umsatzprognose für 2020 am Donnerstag auf 210 bis 220 Milliarden schwedische Kronen (20,5 bis 21,5 Milliarden Euro) von zuvor 190 bis 200 Milliarden schwedische Kronen an.

An den Zielen für die operative Gewinnmarge von über zehn Prozent ohne die Berücksichtigung von Restrukturierungskosten hielt der Konzern fest. Da viele Analysten mit dem Schritt bereits gerechnet hatten, zeigte der Aktienkurs kaum Reaktion. Im dritten Quartal war Ericsson dank 5G in die Gewinnzone zurückgekehrt.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Netzwerkausrüster: Ericsson erhöht Umsatzprognose für 2020"

Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien sowie unsere Netiquette. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar. Wir behalten uns vor, Leserkommentare, die auf Handelsblatt Online und auf unser Facebook-Fanpage eingehen, gekürzt und multimedial zu verbreiten.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%