Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Netzwerkausrüster Ericsson gelingt dank Sparprogramm Rückkehr in die Gewinnzone

Mit einem überraschenden Millionengewinn im zweiten Quartal meldet sich Ericsson zurück. Die Schweden profitieren von einem starken Amerika-Geschäft.
18.07.2018 - 10:26 Uhr Kommentieren
Das starke Amerika-Geschäft hilft dem schwedischen Unternehmen. Quelle: Reuters
Ericsson-Zentrale in Stockholm

Das starke Amerika-Geschäft hilft dem schwedischen Unternehmen.

(Foto: Reuters)

Stockholm Der Konzernumbau beim schwedischen Netzwerkausrüster Ericsson trägt Früchte. Im zweiten Quartal kehrte das Unternehmen nach Angaben vom Mittwoch überraschend in die Gewinnzone zurück. Das Kostensenkungsprogramm im Umfang von zehn Milliarden Konen (rund 970 Millionen Euro) im Jahr sei abgeschlossen und werde sich zunehmend in den Bilanzen bemerkbar machen.

Außerdem ziehe vor allem in Nordamerika der Umsatz an, sagte Ericsson-Chef Börje Ekholm. Dort bereiteten sich alle großen Mobilfunkanbieter auf das neue 5G-Netz vor.

In den Monaten April bis Juni erzielte Ericsson einen Betriebsgewinn von 200 Millionen Kronen nach einem Verlust von 500 Millionen im Vorjahr. Experten hatten für das abgelaufene Quartal mit einem Verlust von 100 Millionen Kronen gerechnet. Die Nachrichten kamen an der Börse gut an: Die Aktie verteuerte sich um rund zehn Prozent.

Ericsson machten zuletzt vor allem schwächere Geschäfte in Schwellenländern, sinkende Ausgaben bei den großen Telekomkonzernen sowie die Konkurrenz von Huawei aus China und Nokia aus Finnland zu schaffen. Die Schweden sind dem branchenweiten Abschwung und wachsenden Verlusten mit einem Strategiewechsel entgegengetreten und setzen nun mehr auf Rentabilität als auf Wachstum. Zudem tauschten sie große Teile des Managements aus und legten ein Kostensenkungsprogramm mit dem Abbau Tausender Arbeitsplätze auf.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Netzwerkausrüster - Ericsson gelingt dank Sparprogramm Rückkehr in die Gewinnzone
    0 Kommentare zu "Netzwerkausrüster: Ericsson gelingt dank Sparprogramm Rückkehr in die Gewinnzone"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%