Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Niantic Erfinder von „Pokémon Go“ ist jetzt vier Milliarden Dollar wert

Vor zwei Jahren landete Niantic mit „Pokémon Go“ einen Riesenerfolg. Jetzt sammelt der App-Entwickler knapp 245 Millionen Dollar Risikokapital ein.
Kommentieren
Die App entwickelte sich zum Verkaufsschlager von Niantic, im November soll ein Harry Potter-Spiel kommen. Quelle: dpa
„Pokémon Go“

Die App entwickelte sich zum Verkaufsschlager von Niantic, im November soll ein Harry Potter-Spiel kommen.

(Foto: dpa)

New York Der Erfinder des Handyspiels „Pokémon Go“ hat bei Investoren frisches Geld eingesammelt. Das Unternehmen Niantic teilte am Mittwoch mit, die Finanzierungsrunde in Höhe von 245 Millionen Dollar werde vom Kapitalgeber IVP angeführt.

Es handele sich um die seltene Möglichkeit, in eine Firma zu investieren, die in einer solchen Phase bereits hochprofitabel sei, sagte IVP-Partner Sandy Miller. Damit schraubt sich die Bewertung des Unternehmens, das sich 2015 von Google abgespalten hatte, auf vier Milliarden Dollar hoch.

Zusammen mit Nintendo hat Niantic 2016 mit „Pokémon Go“ das erste Spiel auf den Markt gebracht, das ständig zwischen der echten und der virtuellen Welt wechselt. Im Mittelpunkt steht die Suche nach bunten Fantasie-Tierchen.

Zwischenzeitlich gab es einen regelrechten Hype um das Smartphone-Spiel. Derzeit arbeitet Niantic zusammen mit der Entertainment-Tochter von Warner Bros an einem Harry-Potter-Spiel, das im November erscheinen soll.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Niantic: Erfinder von „Pokémon Go“ ist jetzt vier Milliarden Dollar wert"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote