Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

NTT Docomo mit operativem Gewinneinbruch

dpa TOKIO. Beim japanischen Mobilfunkanbieter NTT Docomo ist der operative Gewinn im Geschäftsjahr 2004/05 wegen eines Preiskriegs im Heimatmarkt und hoher Werbekosten eingebrochen.

In den zwölf Monaten bis Ende März sei der operative Gewinn um 29 Prozent auf 784,2 Mrd. Yen (5,78 Mrd Euro) gesunken, teilte der zweitgrößte Mobilfunk-Konzern der Welt am Dienstag in Tokio mit. Der Umsatz verringerte sich um 4,2 Prozent auf 4,84 Billionen Yen (35 Mrd Euro).

Unterm Strich erhöhte NTT Docomo den Gewinn allerdings um 15 Prozent auf 747,6 Mrd. Yen (5,51 Mrd Euro). Diesen Schub verdankte das Unternehmen dem Verkauf von Anteilen an AT & T Wireless. Für dieses Jahr stellen die Japaner einen Rückgang des Überschusses um ein Drittel auf 497 Mrd. Yen in Aussicht. Beim Umsatz liegt die Messlatte bei 4,8 Billionen Yen.

Startseite