Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nutzungsbedingungen Facebook drohen EU-Strafen im Streit über Verbraucherschutz

Vor sieben Monaten hat Justizkommissarin Vera Jourová die Änderung der Nutzungsbedingungen verlangt. Nun drohen Facebook Strafzahlungen.
Kommentieren
Facebook drohen EU-Strafen im Streit über Verbraucherschutz Quelle: Reuters
Facebook

EU-Justizkommissarin Vera Jourová verlangt vom US-Konzern die Anpassung der Nutzungsbedingungen an EU-Recht.

(Foto: Reuters)

Brüssel Facebook droht nach Angaben aus EU-Kreisen Strafmaßnahmen wegen der Nichteinhaltung von Verbraucherschutz-Verordnungen. „Es gibt nur begrenzte Fortschritte und das geht schon zu lange so“, erklärten die Insider am Mittwoch.

Es seien sieben Monate vergangen, seitdem EU-Justizkommissarin Vera Jourová vom US-Konzern die Anpassung der Nutzungsbedingungen an EU-Recht verlangt habe. Das weltgrößte soziale Netzwerk sei jedoch immer noch nicht auf alle Fragen eingegangen. Dagegen habe Airbnb die notwendigen Änderungen vorgenommen. Dies sei nach drei Monaten geschehen, hieß es.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Nutzungsbedingungen: Facebook drohen EU-Strafen im Streit über Verbraucherschutz"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote