Österreich EU gibt grünes Licht für Mobilfunk-Deal

Seite 2 von 2:
Wettbewerbsbehörde hat Bedenken

Noch ist der Deal aber nicht durch - ein Bestandteil des insgesamt 1,3 Milliarden Euro schweren Verkaufs von Orange an Hutchison ist ein Weiterverkauf der Orange-Billigmarke Yesss an den Marktführer Telekom Austria. Dieser will für den Billig-Anbieter mitsamt Frequenzen und Sende-Stationen bis zu 390 Millionen Euro auf den Tisch legen. Das österreichische Kartellgericht hatte zwar unlängst auch dafür grünes Licht gegeben.

Der Deal stößt aber auf Bedenken der österreichischen Bundeswettbewerbsbehörde. Sie will nun bis kommenden Montag entscheiden, ob sie gegen die Yesss-Übernahme Berufung (Rekurs) einlegt. Damit würde der Fall vor den österreichischen Obersten Gerichtshof kommen, der Monate für eine Entscheidung benötigen dürfte. Sollte nicht bis Ende Januar Klarheit herrschen, kann die Telekom Austria jedoch Insidern zufolge aus dem Geschäft aussteigen.

Hutchison bekräftigte unterdessen, dass der Yesss-Transfer Voraussetzung für das Zustandekommen der gesamten Übernahme sei. „Der Weiterverkauf von Yesss! ist ein integrativer Bestandteil der beabsichtigten Übernahme von Orange Austria. Ein Rekurs würde daher die gesamte Transaktion untergraben“, sagte Trionow.

 
  • rtr
Startseite
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Österreich - EU gibt grünes Licht für Mobilfunk-Deal

0 Kommentare zu "Österreich: EU gibt grünes Licht für Mobilfunk-Deal"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%