Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Online-Musikmarkt Apple will offenbar für Shazam bieten

Apple will offenbar seine Präsenz im Online-Musikmarkt verstärken und den Musiksuchdienst Shazam kaufen. Mit der Übernahme könnte der Technologieriese seinen Musikdienst Apple Music gegenüber dem Rivalen Spotify stärken.
Kommentieren
Apple plant nach Medieninformationen den Kauf der Musiksuchsoftware Shazam. Ziel sei die Stärkung des eigenen Angebots Apple Musik. Quelle: AP
Apple

Apple plant nach Medieninformationen den Kauf der Musiksuchsoftware Shazam. Ziel sei die Stärkung des eigenen Angebots Apple Musik.

(Foto: AP)

HongkongDer US-Technologieriese Apple erwägt die Übernahme des Anbieters der auf Millionen Smartphones weltweit installierten Musikerkennungs-Software Shazam. Ein mit den Plänen vertrauter Insider bestätigte gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters einen entsprechenden Bericht der Website TechCrunch. Demnach sei ein Kaufpreis von 400 Millionen Dollar im Gespräch. Die Shazam-App hilft Benutzern, Musikstücke zu identifizieren. Dazu wird das Smartphone in Richtung der Musikquelle gehalten.

Shazam ist bereits teilweise in Apples digitalen Software-Assistenten Siri integriert. Mit der Übernahme von Shazam könnte Apple seinen Musikdienst Apple Music stärken. Mit 27 Millionen Abonnenten liegt dieser deutlich hinter dem Rivalen Spotify mit rund 60 Millionen Nutzern. Shazam war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Online-Musikmarkt: Apple will offenbar für Shazam bieten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.